Der Fremdenverkehrsverein Jeetze-Ohre-Drömling (FVV) hat viele Vorhaben auf dem Aufgabenzettel. Doch ebenso viele Dinge sind mittlerweile nur dank der Unterstützung des Kulturklubs Drömling zu schaffen. Das war Tenor im Verlauf der Versammlung am Donnerstag in Immekath.

Immekath l Ein langer Tisch im Gasthaus Zu den Linden genügte, um Mitglieder und zahlreiche Gäste für die Jahresversammlung zu vereinen. Vorsitzender Horst Kricheldorf zog ein nach seiner Ansicht für den FVV zufriedenstellendes Jahresfazit: Für das Schloss und Anwesen interessierten sich 2013 insgesamt 186 Besucher, die im Verlauf von 14 Führungen informiert werden konnten. An allen Veranstaltungen, die vom FVV angeboten wurden, nahmen insgesamt 2530 Gäste teil. Das bedeutet ein leichtes Plus, hieß es vom Vorsitzenden. Besuchermagnet war in 2013 das Schlossfest, das allein 650 Gäste aufsuchten.

Bei allen positiven Zahlen bedauerte Kricheldorf, dass es eigentlich keinen festen Anbieter von Kremserfahrten mehr gibt. Und er bedauerte ebenso, dass sich junge Leute nur noch zur Unterhaltung bei Festivitäten des Fremdenverkehrsvereins einfinden.

Kurzfristig weit aus schwerer könnte sich der Verlust einer Personalstelle auswirken: Inge Bodendieck besetzt die FVV-Geschäftsstelle im Schloss und ist mit der ehrenamtlich aktiven Hilde Heimann für den FVV in Sachen Fremdenverkehr nicht wegzudenken. Die Finanzierung der Stelle von Bodendieck läuft aber in Kürze aus. Danach wäre kein dauerhafter Ansprechpartner für Touristen vor Ort.

Einen Hoffnungsschimmer gab es von Klötzes Bürgermeister Matthias Mann, der signalisierte, dass derzeit noch laufende Gespräche um die Fortdauer der Stelle kurzfristig mit einer Lösung enden könnten. "Das Schloss muss besetzt bleiben", forderte Ortsbürgermeister Uwe Bock. Er setzt zudem auf den Kulturklub und den Radtourismus, bedauert zugleich aber das Fehlen von Übernachtungsmöglichkeiten. Es sei zu überlegen, so Bock, ob dafür nicht auch das Schloss genutzt werden könne. Und: Die Radwanderwege und -routen im Drömling müssen für die Touristen zu erkennen sein. Eine Beschilderung wäre dringend erforderlich.

Sollte die Personalstelle tatsächlich wegfallen, so der Vorsitzende des Kulturklubs Drömling, René Schneider, könnte sonntags von 13 bis 18Uhr ein Mitglied als Ansprechpartner eingesetzt werden.

Überhaupt schließt der Kulturklub seit dem Beitritt als verlässlicher Partner und Ideengeber viele Lücken, die vom FVV aus verschiedensten Gründen nicht geschlossen werden können. So steht ein festes Konzept für das Schlossfest mit Tanzabend am 9. und 10. August, das federführend René Schneider organisiert. Ebenfalls eine Idee vom Kulturklub ist eine Lesung im Oktober mit dem Journalisten und ehemaligen "Aktuelle-Kamera"-Sprecher Klaus Feldmann. Schneider informierte, dass er speziell für Auftritte im Kunrauer Schloss unter anderen Anfragen von Sänger und Autor Dirk Michaelis und Entertainerin Dagmar Frederic vorliegen habe.

Auch das notierte Kricheldorf ins Planungsbuch: Als Vorsitzender des Tourismusverbandes Altmark appellierte Landrat Michael Ziche an den FVV, durchzuhalten, Machbares in die Tat umzusetzen, zu agieren statt zu reagieren, um dazu beizutragen, die Altmark als Tourismusziel zu stärken.