Salzwedel (ue) l Sebastian Heutig ist der neue Leiter des Polizeireviers Altmarkkreis Salzwedel. Andreas Schomaker, Präsident der Polizeidirektion (PD) Sachsen-Anhalt Nord, stellte den gebürtigen Salzwedeler am Donnerstag offiziell in seiner neue Funktion vor. Sebastian Heutig ist damit der Nachfolger von Sven Meinecke, der zum Zentralen Kriminaldienst nach Stendal wechselt und dort die neue Dienststelle maßgeblich mit aufbauen wird.

Sebastian Heutig, Jahrgang 1980, legte am Jahngymnasium Salzwedel sein Abitur ab und absolvierte danach seinen Wehrdienst in Munster. 2001 begann der heutige Polizeirat seine Laufbahn bei der Polizei in Sachsen. Nach der Ausbildung an der dortigen Fachschule folgten Einsatzstationen in Dresden und Görlitz. Im September 2005 kehrte er nach Sachsen-Anhalt zurück, zunächst zur hiesigen Landesbereitschaftspolizei. Ab 2006 versah Sebastian Heutig seinen Dienst im Altmarkkreis, zunächst im Revierkommissariat Gardelegen, dann als Leiter der Revierstation Kalbe und dann erneut in Gardelegen, dieses Mal als Leiter des Einsatzdienstes sowie in der zentralen Kriminalitätsbekämpfung der PD Nord. Von Juli 2011 bis September 2013 studierte er an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup. Danach nahm Sebastian Heutig im Salzwedeler Revier die Position des Leiters Reviereinsatzdienst wahr und fungierte damit gleichzeitig als Stellvertreter seines Amtsvorgängers Sven Meinecke.

Andreas Schomaker wies auf die altmärkischen Wurzeln des neuen Revierleiters hin. Als gebürtiger Salzwedeler werde er das Revier weiter voranbringen, "bürgernah und kompetent in der Region für Sicherheit sorgen", so der Polizeipräsident gestern.