Der Ristedter Schützenverein begeht 2015 sein 25. Gründungsjubiläum. Die Planung dafür läuft jetzt an. Konkrete Termine gibt es aber noch nicht.

Ristedt l Noch hielt sich An-dreas Diebe, Vorsitzender des Ristedter Schützenvereins, während der Jahreshauptversammlung am Freitag mit den Vorhaben für 2015 zurück. Im Schützenhaus konzentrierte er sich auf die Bilanz für 2014, obwohl in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen begangen werden soll.

"Der erste Höhepunkt 2014 war am 19. Januar das traditionelle Anschießen", begann Andreas Diebe. 16 Schützen beteiligten sich und absolvierten 50 Serien. Frank Borchert gewann vor Bodo Müller und Henry Meyer. Weiter ging er auf die für alle Interessenten offene Winterwanderung ein. "Mit 35 Teilnehmern verbuchten wir die bisher beste Beteiligung", erinnerte Andreas Diebe. Und am 23. Februar luden die Schützen zum Schlachteessen ein.

Mehr Teilnehmer erwünscht

Beim Königsschießen hätte dagegen die Beteiligung der Vereinsmitglieder besser sein können. "Zirka 50 Prozent unserer Schützen legten auf die Scheiben an. Es sollte doch für jedes Mitglied eine Selbstverständlichkeit sein, am Königsschießen teilzunehmen", mahnte Diebe an. André Jahn ging als Sieger hervor und wurde im April während des Schützenballs zum König proklamiert. Am nächsten Tag folgte der Umzug mit Kranzniederlegung und Feier mit Gastvereinen. "In dem Zusammenhang möchte ich mich bei der Feuerwehr, Henry Meyer und Guido Jacob für ihr Engagement bedanken", sagte er.

Einen neuen Rekord verzeichneten die Ristedter beim öffentlichen Schießen am 1. Mai. 100 Serien wurden geschossen, und sieben Schützen kamen über 90 Ringe. Sieger wurde Dirk Schröder. Weitere Höhepunkte waren das Vereinsschießen mit dem KK-Gewehr und die Vereinsmeisterschaft im Luftgewehrschießen. Auch ein Sommerfest organisierten die Ristedter Schützen.

Steigende Besucherzahlen verbuchte Diebel beim Pellkartoffelessen und beim Schweinekopfessen. Diese Veranstaltungen für das ganze Dorf erfreuen sich wachsender Beliebtheit und sollen auch künftig zum Veranstaltungsplan der Schützen gehören. Zum Abschluss des Jahres fand dann noch eine Weihnachtsfeier statt.

"2015 wollen wir an den Veranstaltungen keine Abstriche machen", versicherte Andreas Diebe. Über besondere Feiern zum 25-jährigen Bestehen des Vereins machte er noch keine konkreten Vorschläge. Das Jubiläum wird Bestandteil der monatlichen Zusammenkünfte des Vorstandes sein.

Pokale übergeben

Abschließend beförderte der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Pröhl zum Feldwebel und Gerhard Holzmann zum Gefreiten. André Jahn und Heidi Behrens waren verhindert, erhalten ihre neuen Schulterstücke als Obergefreite demnächst. Henry Meyer wurde der Pokal für das KK-Schießen übergeben, und Lothar Schwerin der für das Luftgewehrschießen. Da Schwerin den Pokal dreimal in Folge gewann, kann er ihn jetzt behalten.

 

Bilder