Einer der größten Kleingartenvereine, "Storchshöhe 1922" Oschersleben, hatte am vergangenen Sonntag zur Jahreshauptversammlung in sein Vereinshaus geladen. Im Fokus standen neben dem Bericht des Vereinsvorsitzenden auch die Verabschiedung dreier Vorstandsmitglieder sowie des Wegewartes.

Oschersleben l Zur Jahreshauptversammlung des Kleingartenvereins "Storchshöhe" war der Saal des Vereinshauses bis auf den letzten Platz gefüllt. Etliche Mitglieder mussten sogar stehend zunächst den Rechenschaftsbericht des Vereinsvorsitzenden Werner Mormann verfolgen. Er scheute sich nicht, auch negative Beispiele im Vereinsleben zu nennen. "Des öfteren werden Statut, Vereinsordnung oder Pachtvertragstext nicht ernst genommen", kritisierte der Vereinschef. Zudem verwies Mormann auf den Mitgliederschwund und betonte dabei den demographischen Wandel und die schwindende Begeisterung junger Familien, einen Kleingarten vor der Haustür zu pachten.

Als positiv hob der Vorsitzende die seit Anfang der 1990er Jahre praktizierte Integration hervor. "Derzeit werden 30 Gärten von Aussiedlern, zumeist aus Russland, bewirtschaftet. Damals gab es viele Skeptiker. Manch ein deutscher Kleingärtner kann sich an den neuen Mitgliedern ein Beispiel nehmen", sagte Mormann und verwies auf die neue Kultur in der Gartenlandschaft. "Alle Parzellen sind tadellos gepflegt und die Zahlungsverpflichtungen werden von unseren neuen Mitgliedern aus dem Ausland pünktlich eingelöst", betonte der Vereinschef.

Außerdem erwähnte er, dass Klaus Schumann aus gesundheitlichen Gründen seine langjährige Tätigkeit als Wegewart nicht mehr fortsetzen könne. "Seine fachliche Kompetenz war Ausdruck seiner gewissenhaften Arbeit", hob Mormann hervor.

Anschließend dankte er auch Jürgen Selka, Monika Schrader und Heinz Walkemeyer, die aufgrund ihres Alters aus ihrer langjährigen Tätigkeit im Vorstand verabschiedet wurden. Für die langjährige Mitarbeit erhielt Walkemeyer eine Ehrenurkunde des Vereins. Anschließend wählten die Vereinsmitglieder ihren neuen Vorstand. Werner Mormann wurde als Vorsitzender bestätigt. Zu seinem Stellvertreter ist Klaus Schrader gewählt worden. Schatzmeisterin wurde Doris Schrader und zur Schriftführerin ist Ute Steinfeld berufen worden. Verantwortlich für das Mitgliederwesen ist ab sofort Christian Fabian, Alexander Dobuwoi ist für Wartung und Instandhaltung zuständig.

Mit 217 Gärten auf einer Fläche von 6,7 Hektar zählt "Storchshöhe" zu den größten Anlagen seiner Art in Oschersleben. Der Verein besteht seit 1922 und zählt heute 198 Mitglieder.