Landkreis Börde (tj) l Die heftigen Sturmböen und Regenfälle mit starken Gewittern, die in der Nacht zum Montag auch über die Börde hinweggefegt sind, haben keine größeren Schäden im Landkreis hinterlassen.

Zwar mussten die Feuerwehren einige Male ausrücken, jedoch lediglich, um umgestürzte Bäume von den Straßen zu schaffen. So zum Beispiel an der Kreisstraße zwischen Groß Santersleben und Ackendorf oder in Mannhausen, war aus der Leitstelle zu erfahren. Dabei seien weder Menschen noch Häuser oder Autos zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Auch auf Straßen bei Groß Rodensleben, Domersleben, Dreileben und Oschersleben lagen umgestürzte Bäume und große Äste, die von der Feuerwehr entsorgt werden mussten.

Eine Polizeisprecherin sagte gegenüber der Volksstimme, dass lediglich in der Dorfstraße in Meseberg ein Auto zu Schaden gekommen sei. Um 20.51 Uhr hätte sich ein Meseberger gemeldet, der berichtet hat, dass ein Baum auf seinen Wagen gestürzt sei.