Über einen neuen Spielplatz können sich die Kinder in Emmeringen freuen. In Groß Germersleben lädt ein neues Spielgerät die Jungen und Mädchen zum Klettern, Rutschen und Schaukeln ein.

Emmeringen/GroßGermersleben l In Emmeringen ist jetzt ein langgehegter Wunsch von Kindern und deren Eltern in Erfüllung gegangen. Der Oschersleber Stadtteil hat einen neuen Spielplatz. An Rutsche, Schaukeln und einem Klettergerüst können sich die Mädchen und Jungen nun austoben. Ein weiteres Spielgerät soll noch folgen. Auch an Eltern und Großeltern ist mit dem Aufstellen neuer Bänke gedacht worden. Die alten Sitzgelegenheiten sind aufgearbeitet.

"Der Bau des Spielplatzes war eigentlich nicht geplant. Aber wir haben das Ziel erkannt", sagte Oscherslebens Bürgermeister Dieter Klenke (parteilos) in seiner Eröffnungsrede. Trotz eng bemessener Mittel im Haushalt seien fast 5000 Euro an Materialkosten sowie weitere rund 6500 Euro an Arbeitskosten aufgewendet worden. "Da sich die Eltern hier in Emmeringen bereit erklärt haben, bei den Pflegemaßnahmen zu unterstützen, fiel die Entscheidung für das neue Freizeitvergnügen nicht schwer", erklärte Klenke weiter. Unterstützt habe auch die Spendenaktion von Einwohnern, durch die 1100 Euro für ein weiteres Spielgerät zur Verfügung stünden.

"Einige Eltern und Mitglieder des Dorfclubs Emmeringen hatten im Frühjahr des vergangenen Jahres eine Interessengemeinschaft gebildet. Zunächst haben wir nach einem geeigneten Standort gesucht, dann bei der Verwaltung vorgesprochen und eine Unterschriftenaktion durchgeführt", erinnerte sich Susan Gräger vom Vereinsvorstand. Auch die Anwohner in unmittelbarer Nachbarschaft zum Spielplatzstandort seien befragt worden. "Außerdem haben wir unsere Forderung mit einer Spendensammlung Nachdruck verliehen", berichtete Gräger. So sei einerseits mit der Spendenbüchse von Haus zu Haus gegangen worden, andererseits wurde während des Scheunenfestes im vergangenen Jahr um Geldgaben gebeten. Mit den 1100 Euro würden sich die Eltern mit den städtischen Verwaltungsmitarbeitern zusammensetzen und ein weiteres Spielgerät aussuchen, welches in Kürze aufgebaut werden soll.

Auch die Kinder in Groß Germersleben können sich nun bald wieder so richtig auf ihrem Spielplatz austoben. Die Mitarbeiter des Bauhofes, Daniel Köhn, Udo Reinsch, Nico Fricke und Matthias Kagelmann haben in diesen Tagen ein neues Spielgerät aufgebaut. Gestern wurde der Sand aufgefüllt. "Sobald die Spiellandschaft mit Schaukel, Rutsche und Kletterturm begutachtet und abgenommen ist, steht dem Spielen der Kinder nichts mehr im Wege", erklärt Steffen Czerwienski, Leiter des Baubetriebsamtes der Stadt Oschersleben. Und damit hat das Warten der Jungen und Mädchen dieses Ortsteiles ein Ende.

Bereits vor einigen Monaten war das alte Spielgerät abgerissen worden. Es war in die Jahre gekommen, eine Reparatur war zu aufwendig. Für eine Neuanschaffung war im Haushalt 2014 eigentlich kein Geld eingeplant, daher wurde der im Haushaltsansatz festgelegte Betrag für ein neues Spielgerät im Ortsteil Schermcke gesplittet. Somit standen für beide Ortsteile jeweils 1500 Euro für die Spielplätze zur Verfügung. Für die Anschaffung eines neuen Gerätes in Groß Germersleben reichte diese Summe allerdings nicht aus. Dafür mussten rund 2400 Euro berappt werden. Der hiesige Ortschaftsrat um Ortsbürgermeister Donald Dölle hatte aber seine Unterstützung zugesagt und eine Restsumme in Höhe von 777 Euro in Form von Spenden aufgetrieben. Damit stand nun dem Aufbau des neuen Spielgerätes auf dem "Plane" nichts mehr im Wege.

Bilder