Es wird eine "enorme Kraftanstrengung". Dennoch ist Seehausens Bürgermeister Detlef Neumann optimistisch, dass der Haushalt ausgeglichen werden kann.

Seehausen l Dass die Kommunalaufsicht gerade bei der in der Konsolidierung befindenden Stadt Seehausen achtsam auf die freiwilligen Leistungen schaut, weiß Seehausens Bürgermeister Detlef Neumann. Trotzdem liegt der Hansestadt am Herzen, jede Menge Einrichtungen für ihre Bürger offen zu halten. "Ansonsten können wir gleich die Bürgersteige hoch klappen", sagt das Stadtoberhaupt.

Die finanzielle Lage ist nicht rosig. Im Gegenteil. Kämmerin Katrin Neubert hat die schwierige Aufgabe, den Etat für die Stadt Seehausen so vorzubereiten, dass er sich ausgeglichen gestaltet. Wo wird der Rotstift angesetzt? In und um Seehausen kursieren Gerüchte, die besagen, dass die Bewirtschaftung des Waldbades auf der Kippe stehen solle. Neumann beruhigt die Fans und Wasserratten. Die Bade-Saison wird nicht ausfallen. Zwar ist die Unterhaltung mit rund 60000 Euro ein großer Brocken und damit einer der finanzträchtigsten freiwilligen Posten im Haushalt, "aber wir kriegen das schon hin", blickt der Bürgermeister optimistisch auf die Sitzung am 24. April, wenn der Etat-Entwurf vorgestellt werden soll.

Läuft alles nach Plan, soll der Haushalt für 2014 bei der Sitzung am 15. Mai abgesegnet werden.