Osterburg (nim) l Die Gymnasiasten aus dem Sozialkundekurs Klasse 10 unter Leitung von Undine Theiß konnten sich in diesen Tagen über Post aus der Bundeszentrale für politische Bildung freuen.

Die jungen Altmärker gehören zu fast 50000 Mädchen und Jungen aus 4. bis 11. Klassen in Deutschland und Österreich, die sich am Schülerwettbewerb 2013 der Bundeszentrale beteiligt haben. Mit ihrem unter dem Thema "Achtung, rechte Szene" stehenden Beitrag beeindruckten sie die Jury, die die Osterburger Schüler mit Jugendbüchern belohnte. Jeder Teilnehmer erhielt außerdem einen Schülerkalender für das nächste Unterrichtsjahr.

In der Begründung für die Preisvergabe an die Altmärker verwies die Bundeszentrale darauf, dass sich die Zehntklässler in Form eines Projektes akribisch mit dem Rechtsextremismus auseinandersetzten. Dabei habe im Mittelpunkt gestanden, rechtes Gedankengut im Alltag aufzudecken. Dazu analysierten die Altmärker unter anderem auch Plakate der NPD aus dem jüngsten Bundestagswahlkampf. Andere Schüler erstellten Grafiken über die Entwicklung der rechten Gewalt in Sachsen-Anhalt. In das Projekt, dessen Ergebnisse sie abschließend auf sechs Schautafeln zusammenfassten, bezogen die Mädchen und Jungen zudem die Initiative ihres Gymnasiums ein, den Titel "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage" zu erlangen. Letzteres ist mittlerweile schon von Erfolg gekrönt, der Ehrentitel soll dem Osterburger Gymnasium im kommenden Unterrichtsjahr verliehen werden.