Krevese (fsc) l Wenn im Rahmen des Projekts "Gartenlandschaft Altmark" am 17. August private Gärten wieder zur Besichtigung einladen, werden auch Ralf Engelkamp und Rainer Kranz in ihrem Englischen Landschaftsgarten "Im Mariental" Besucher erwarten.

Am interessantesten dürften die Führungen sein, die Ralf Engelkamp um 13, 15 und 17 Uhr durch den Park und den mit vielen mediterranen Kübelpflanzen ausgestatteten Innenhof anbietet. "Der bekannte preußische Gartengestalter und Landschaftsarchitekt Peter Josef Lenné hatte gern mittelalterliche Architekturen in Parkanlagen integriert, und hier betraf es die Ruinen des Klosters Krevese, die bis ins 19. Jahrhundert vorhanden waren. Vom einstigen Benediktinerinnenkloster ist nur noch das Speicherhaus übrig geblieben", berichtete Engelkamp in einem Pressegespräch zu diesem Besuchertag.

Der Landschaftsgarten mit seinen Sichtachsen und vielen dendrologischen Besonderheiten werde bereits zum dritten Mal Besuchern zugänglich gemacht, und die Führungen würden auch dieses Mal zu einem bestimmten Thema durchgeführt. "Wir werden Bezüge vom Park zur Klosterkirche und umgekehrt herausarbeiten", gab Engelkamp zu verstehen. "Außerdem werden wir nach Spuren suchen, die Lenné bei der Einbeziehung vieler Architekturelemente in der romantischen Gestaltung des Parks hinterlassen hat. Der Tag soll für die Besucher so etwas wie eine kleine Landpartie sein."

"Stilblüten" planen eine Lesung

Engelkamp und Kranz öffnen ebenfalls ihr Designbüro "Atelier offen" und präsentieren im gelben Saal ihre Designarbeiten. Zum kulturellen Teil gehört außerdem eine Lesung der "Stilblüten" aus Arendsee. Es werden Kaffee und Kuchen, hausgemachte Fruchtaufstriche und andere Kleinigkeiten angeboten.

Die Kirche mit seiner gegenwärtigen Ausstellung "Zeit und Raum" der Bildhauerin Roswitha Bühler aus Jerichow ist zur Besichtigung geöffnet. Anfang dieses Jahres, berichtete Engelkamp weiter, sei seitens der Kirche der Wunsch geäußert worden, das Gotteshaus in das Netzwerk der offenen Gärten aufzunehmen. "Ich möchte ferner darauf hinweisen, dass an diesem Tag Frank Mehlhorn, Krevese, Hauptstraße 2, seinen Stauden- und Koniferengarten für Besucher öffnet. Er ist ebenfalls in das Netzwerk integriert", so Engelkamp abschließend.