Anlässlich des 105-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Goldbeck fand am Sonnabend im Goldbecker Gerätehaus eine Feierstunde statt. In diesem Rahmen wurden auch verdienstvolle Kameradinnen und Kameraden geehrt und befördert.

Goldbeck l Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen begann die Feier zum 105-jährigen Bestehen der Goldbecker Wehr. "Nach der längeren Zeit der Turbulenzen in der Feuerwehr Goldbeck wollen wir dieses Fest bescheiden und in kleinem Rahmen feiern", meinte Philipp Drechsel, der kürzlich von den Kameraden neu gewählte Goldbecker Wehrleiter.

Er begrüßte nach dem Kaffeetrinken offiziell die anwesenden Gäste, zu denen unter anderem der Bertkower Wehrleiter und Vorsitzende des Ordnungsausschusses der VG, André Witwar, der Chef der Rohrbecker Feuerwehr und stellvertretende Verbandsgemeindewehrleiter Marcel Prodehl sowie als Vertreter der Verwaltung Ordnungsamtsleiter Karsten Rottstädt gehörten.

"Ich freue mich, heute verdienstvolle Kameraden und Kameradinnen auszeichnen zu dürfen", sagte Drechsel zum Auftakt der offiziellen Feierstunde. Der Wehrleiter rief zur Beförderung zunächst Gunner Falk und Markus Schrader nach vorn, die sich zu Löschmeistern qualifiziert haben. "Eine besondere Freude ist es, heute Günther Homeier auszuzeichnen, der sage und schreibe seit 60 Jahren Kamerad der Feuerwehr Goldbeck ist", so Drechsel.

Prodehl befördert Drechsel zum Löschmeister

Für langjährige Feuerwehrmitgliedschaft wurden außerdem Ruth Garlipp (50 Jahre) sowie Rico Schernikau und Torsten Dobberkau (jeweils 20 Jahre) geehrt - Letzterer in Abwesenheit. Marcel Prodehl überbrachte die besten Grüße und ein Geschenk im Namen der Verbandsgemeindewehrleitung. Außerdem nahm er die Beförderung von Philipp Drechsel vor, der sich ebenfalls zum Löschmeister qualifiziert hatte. "Ich bin sehr gern hergekommen zu diesem Anlass, denn mit der Feuerwehr Goldbeck verbinde ich viele gute Erinnerungen", sagte Ordnungsamtsleiter Rottstädt. "Seit vielen Jahren wird hier ein besonderes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit gerichtet. Das hat sich ausgezahlt", sagte Ordnungsamtsleiter Rottstädt, der beste Grüße von VG-Bürgermeister Trumpf dem Landesfeuerwehrverband überbrachte. Rottstädt überreichte anlässlich des Jubiläums einen symbolischen Scheck über 420 Euro von der Verbandsgemeinde.

Im Namen der Gemeinde gratulierte Hannelotte Belseck, Goldbecks stellvertretende Bürgermeisterin, die mit einem besonderen Geschenk überraschte. Sie überreichte an Philipp Drechsel einen ledernen Feuerlöscheimer. Dieser stamme von ihren Großeltern aus Möllendorf, informierte Belseck.

Nach der Feierstunde im Gerätehaus klang die Zusammenkunft bei einem gemütlichen Beisammensein aus. Es gab Schwein am Spieß, Gegrilltes und dazu passende Getränke.