"Musik verführt" - unter diesem Motto steht in diesem Jahr das 19.Jugendmusikfest in Sachsen-Anhalt, das auch in Beuster wieder seine Spuren hinterlässt.

Beuster l Noch bis zum 2. Oktober können die Besucher bei 32 Veranstaltungen an 28 Spielstätten im Land eine beispiellose Bandbreite von Chor bis Big Band, von Kammerkonzert bis sinfonischer Aufführung erleben. Auch in diesem Jahr hatte der Förderverein St. Nikolaus-Kirche in Beuster ein In-Capella-Konzert für das Gotteshaus organisieren können.

Junge Künstler in altem Gemäuer

Preisträger des Landes- und Bundeswettbewerbes "Jugend musiziert" waren am Sonnabend wieder in den ehrwürdigen Mauern zu Gast. Darüber freute sich nicht nur der Vorsitzende, Volker Stephan, sondern auch Seehausens Bürgermeister Detlef Neumann, der die Schirmherrschaft für dieses hochrangige Konzert übernommen hatte.

"Musik inspiriert, Musik stimmt fröhlich, verbindet die Menschen und hat selbst in der Medizin therapeutische Wirkungen. Lassen Sie uns in die wunderbare Welt der Musik eintauchen, dargebracht von den jungen Künstlern in altem Gemäuer...", so der Bürgermeister bei der Eröffnung. Das Konzert selbst war von Katrin Brechmann, Direktorin des Jugendmusikfestes, organisiert. In Beuster hatte für sie Ulrike Hönig die Leitung übernommen. Volker Stephan wurde gebeten, die Moderation des Konzertes zu übernehmen, was ihm auch mit Bravour gelang.

Clara Franke (1999) und Leonhard Schwarz (1997) eröffneten als Klarinettenduo das Konzert, wobei beide im Verlaufe der Veranstaltung auch noch solistisch auftraten. Das gleiche galt für Christina-Marie Nöldge (2001) und Lukas Eichel (2002), die sich ebenfalls als Meister des Klarinettenspiels viel Beifall vom Publikum holten. Bassgitarre und Schlagzeug beherrschten nun das Geschehen vor dem Altar.

Neuauflage für 2015 ist schon fest eingeplant

Die Brüder Karl (1995) und Konrad (2003) Kindermann spielten unter anderem Camelion des US-amerikanischen Jazz-Pianisten und Komponisten Herbie Hancock. Cora Jahns (1997), die bereits mit sechs Jahren mit dem Klavierspiel begann, bereicherte am Konzertflügel mit Stücken von Frederic Chopin maßgeblich das Konzert. In diesem Jahr legte sie die Oberstufenprüfung im Fach Klavier mit dem Prädikat "hervorragend" ab.

Mit viel Beifall und Blumen wurden die jungen Künstler verabschiedet, wobei Volker Stephan anmerkte, dass bereits ein neuer Termin mit "Jugend musiziert" für das nächste Jahr geplant ist.

   

Bilder