Stendal (hä) l Der Arbeitsmarkt in der Altmark hat weiterhin einen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften und wird "auch zukünftig nicht ohne Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte auskommen", sagte Markus Nitsch, Chef der Stendaler Agentur für Arbeit, am Dienstag. Die Entwicklung der Stellenzugänge im Jahresverlauf habe einen Zuwachs von knapp acht Prozent gezeigt. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote (bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen) bei 10,2 Prozent und damit 0,4 Prozent unter dem Wert des Vormonats. Mehr lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme oder im E-Paper.