Kathrin Seeliger ist erschüttert über die ihrer Meinung nach zunehmende Kriminalität in Schönberg und Umgebung. Sie selbst wurde kürzlich auch betroffen. Und setzt ein sogenanntes Kopfgeld als Belohnung aus.

Schönberg l Dem Langfinger, der sich kürzlich auf dem Grundstück der Familie Seeliger in Schönberg "bediente", soll das Handwerk gelegt werden. Und das mit einer eher ungewöhnlichen Methode. Kathrin Seeliger setzt ein sogenanntes Kopfgeld auf den Dieb aus. "6000 Euro gibts für denjenigen, der ihn an die Polizei übergibt", sagt die 42-Jährige, die mit ihrem Partner und Tochter Lilly Sophie (3) etwas abseits gelegen auf einem landwirtschaftlichen Hof in Nachbarschaft der Elbe beheimatet ist. Natürlich soll diese Aktion auch dafür sorgen, dass der vor sechs Tagen gestohlene Rasentraktor wieder in den Besitz der Familie gelangt.

"Ich bin fix und fertig", sagt Kathrin Seeliger. Der Vorfall am zweiten Tag des neuen Jahres nagt an ihren Nerven. Als Unternehmer sei sie und ihre Familie auf einen Rasentraktor angewiesen; doch der wurde vom Grundstück geklaut. "Das ist eine Menge Geld", verweist sie auf den Anschaffungspreis dieses Fahrzeugs. "Was folgt als nächstes", fragt sich Seeliger, die seit drei Jahren in Schönberg beheimatet ist und sich ansonsten in dem Ort wohl fühlt. Aber eines ärgert sie besonders: "Hier ist heftig was los." Und damit meint sie Diebstähle, die in Schönberg und Umgebung nicht gerade selten vorkommen würden.

Seeliger erzählt von einem weiteren Vorfall im vergangenen Jahr, als sich dreiste Diebe auf dem Grundstück an der Kleinholzhausener Straße 1 ans Werk machten und mehrere Gegenstände, unter anderem Werkzeug, vom Hof stehlen wollten. Seeliger bemerkte dies in letzter Sekunde und machte den Langfingern einen Strich durch die Rechnung.

Diebe nisteten sich bei Seniorin ein

Auch in der Nachbarschaft gab es Einbrüche, wie sie schildert. Eine ältere Dame aus Schönberg-Deich soll ausgeraubt worden sein. "Als sich die Seniorin im Krankenhaus befand, wohnten die Diebe sogar in ihrem Haus", berichtet sie. In unmittelbarer Umgebung wurden Fahrzeug-Eigentümer Opfer von Diesel-Klau und bei Wald-Besitzern wurde Holz gestohlen. Die Liste der Einbrüche sei lang, so Seeliger, die sich gegen die Kriminellen wehren und mit der Aktion "ein Zeichen setzen" will.

Sie ist sich bewusst, dass "Kopfgeld" in Deutschland nicht legal ist. Doch von Belohnung möchte sie nicht sprechen. Als Betroffene hat Kathrin Seeliger die leise Hoffnung, dass die Diebe geschnappt werden. Sie vermutet hinter den Einbrüchen Einheimische, die sich mit den Gegebenheiten vor Ort auskennen.

Von der Polizei war zu erfahren, dass "jeder im Rahmen der Seriösität die Möglichkeit hat, ein Belohnungsgeld auszusetzen". Informationen zur Tat nimmt die Polizei in Seehausen entgegen: Tel. 039386/7999816.