Die Nachwuchsabteilung der Bretscher Wehr zeigt auch am Leder starke Leistungen. Beim Hallenkick in Groß Garz sicherten sich die Bretscher erneut den Sieg,

GroßGarz l Vor zehn Jahren wurde das Hallenfußballturnier der Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde Seehausen ins Leben gerufen. Seitdem treffen sich die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen einmal im Jahr im Spätwinter in der Sporthalle in Groß Garz, um ihre Meister zu küren. Rund eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn um 9 Uhr trafen die Mannschaften mit ihren Jugendwarten oder. Stellvertretern aus Beuster, Bretsch, Lichterfelde, Lückstedt, Neukirchen-Schönberg und Seehausen ein. Die Leitung des Turniers lag auch in diesem Jahr in den Händen des Verbandsgemeindejugendwartes Renè Seifert. Ihm zur Seite standen die beiden erfahrenen Schiris Robert Krogul und Andreas Pickert, die zu jeder Zeit das Spielgeschehen voll im Griff hatten. Zweimal fünf Minuten waren pro Spiel angesetzt, so dass bei dem angesetzten Modus "Jeder gegen Jeden" allein 150 Spielminuten einzuplanen waren. Dafür, dass alles exakt dokumentiert wurde, sorgte Madelyn Heymann im Schreibbüro. An der Eröffnung nahm neben den genannten Personen auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Robert Reck, teil. Auch der stellvertretende Verbandsgemeindewehrleiter Norman Schulze war anwesend. Die Verbandsgemeinde unterstützte dieses Turnier wieder in der Art, dass sie die Kosten für die Verpflegung der einzelnen Mannschaften übernahm.

Hatten in den vergangenen Jahren die Frauen der Feuerwehr aus Groß Garz das Buffet gestaltet, so zeichneten in diesem Jahr dafür Mandy und Marcel Myrach nebst Tochter Melissa sowie Kerstin Grünwald von der Auloser Feuerwehr verantwortlich. Die Organisatoren möchten sich bei allen, die zum Gelingen des Turniers beitrugen, bedanken.

Im Spiel um den dritten Platz trennten sich die Neukirchen-Schönberger mit 6:0 von den Lichterfeldern. Im Finale servierten die Bretscher die Beusteraner mit 4:1 ab.

Die Pokale für die drei besten Mannschaften gingen in diesem Jahr nach Bretsch, Beuster und Neukirchen-Schönberg. Es folgten Lichterfelde, Lückstedt und Seehausen.

Den Wanderpokal, der im Besitz der Bretscher Fußballer lag, durften diese wieder aufgrund ihres Turniersieges mit nach Hause nehmen.

Bilder