Goldbeck/Stendal (kop) l Na, und? Dann regnet es eben. Eine Gruppe aus der Goldbecker Kita "Regenbogenland" hat sich am Montag mit quietschegelben Regencapes auf den Weg in die Stendaler Stadtbibliothek gemacht. Schon auf dem Weg dorthin lernten die Mädchen und Jungen neue Berufe ihrer Region kennen - den Zugbegleiter und den Lokführer.

Seit September läuft in der Kita das Projekt "Leben und Arbeiten in der Region". Wo es auch geht, legen die Erzieher den Fokus auf das Thema. In der Stendaler Stadtbibliothek berichtete Heike Busenthür darüber, was sie jeden Tag macht. Und sie wählte mit "Der Bär im Büro" auch ein Buch für die Kinder aus, in dem es wiederum um verschiedene Berufe ging.

"Die Kinder waren begeistert dabei", erinnert sich Bärbel Bergmann, die als Mutter den Ausflug begleitete. Zum Abschluss stöberten die Mädchen und Jungen noch in den Bücherregalen, sie schauten sich Bücher an und lümmelten auf den Sitzsäcken herum. "Das war ein wunderschöner Tag für alle", sagt Erzieherin Sirka Friedrich.

Das Berufe-Projekt hat den Kindern schon mehrere Ausflüge beschert. Sie lernten im Goldbecker NP-Markt den Beruf der Verkäuferin kennen, besuchten eine Pizzeria und waren zu Gast im Autohaus. Was ein Arzt den ganzen Tag macht, haben sie schon erfahren und sie wissen, dass eine Mutter, die in Elternzeit zu Hause ist, alles andere als nur Freizeit hat. Nächste Woche wiederholt sich der Ausflug nach Stendal - für eine andere Gruppe des Regenbogenlandes.