Wahrenberg (rfr) l Mit dem volkssportlichen Volleyball-Turnier zum 1. Mai will der Wahrenberger Förderverein eine alte Tradition des Storchendorfes wiederbeleben. Am Sonnabend fand der Auftakt statt.

Vier Mannschaften waren der Einladung zum freundschaftlichen Vergleich am Netz mit geselligem Abschluss gefolgt. Auch Schaulustige fanden sich ein, die sich nebenbei eine Erfrischung oder eine Wurst vom Grill schmecken ließen, zeigt sich Vereinsvorsitzender Maik Fitzner über die Resonanz erfreut. Die Teams aus Wahrenberg, Pollitz, Gestgottberg und eine Mixmannschaft kämpften um Spaßpreise, von denen BMW (Brot mit Wurst) wohl noch der begehrenswerteste war. Die Ränge zwei und drei mussten sich mit VW (völlig Wertloses) und TV (totales Vergnügen) zufriedengeben, hatten dafür aber die Lacher auf ihrer Seite.

Maik Fitzner wies in dem Zusammenhang auf die nächste logistische Herausforderung für den Verein hin. Am Donnerstag, 14. Mai, ist auf dem Deich nämlich wieder Großkampftag zum Wahrenberger Bauernmarkt angesagt. Dann zieht in das beschauliche Dorf für einige Stunden quasi wieder Großstadtflair ein.