Calberwisch (rf). Mit Schloss Calberwisch hat der Kulturförderverein "Östliche Altmark" neben seinem "Amtssitz" in Altenzaun eine Spielstätte gefunden, die sowohl von der Größenordnung als auch vom Ambiente her ideal für die Aktivitäten der organisierten Feingeister zu sein scheint. In Zusammenarbeit mit dem Herrn des Hauses, Michael Dihlmann, haben die Kulturförderer wieder einiges zu bieten.

Der Auftakt erfolgt auf besonders witzige Art am morgigen Freitag ab 19 Uhr mit dem Musikkabarettisten und Parodisten Gerald Wolf aus Berlin, der schon auf Schloss Calberwisch gastierte. Karten für die Veranstaltung, bei der unter anderem "Angies Rocky Horror Kabinett" oder der tägliche "Talkshow-Fluch" unter dem Motto "Mit Gift, Galle und Gitarre" auf die Schippe genommen wird, können noch an der Abendkasse gekauft werden. Unter Telefon 03937/ 2929475 sind aber auch Vorbestellungen und Platzreservierungen im Schloss möglich.

Unter der gleichen Telefonnummer läuft auch der Vorverkauf für den Abend mit Martina Guse. Das Wiedersehen mit der Schauspielerin, die in Osterburg geboren wurde, deren Lebensmittelpunkt inzwischen aber Baden-Baden ist, und die im vergangenen Jahr an gleicher Stelle mit ihrem Zarah-Leander-Abend einen großen Erfolg feierte, steht für Sonn-abend, 26. März, im Calberwischer Veranstaltungskalender. Dem Ein-Frau-Musical folgt dann ein Ein-Frau-Theaterstück. Obwohl die Künstlerin eine Chansonette spielt, sind dieses Mal weniger die gesanglichen, sondern vielmehr die schauspielerischen Fähigkeiten von Martina Guse gefragt. Auf ihren imaginären Pianisten wartend, plaudert sie, in dutzende Rollen schlüpfend, immer mehr darüber aus dem Nähkästchen "Wie ein Theaterstück entsteht".

Bilder