Wann: Sonnabend, 30. August
Wo: Burggarten Salzwedel
Beginn: 12 Uhr, Abendprogramm ab 18 Uhr
Ende: 2 Uhr

Tagesprogramm:
- Feuershow
- Kinderanimation
- Skateworkshops
- Kickern
- Fotoshootings
- Hüpfburg
- Shisha-Lounges
- Live-Musik

Abendprogramm:
- Dance- und Show-Acts
- DJs: Mesic, Ast, Wellnotes, Marten Beale
- Licht- und Lasershow
- Afterhour im Löwenherz

Ticketpreise Tageskasse:
- Tagesticket 12 Euro
- Tagesticket ermäßigt 8 Euro
- Abendticket (ab 18 Uhr) 8 Euro
- Familienticket (2 Erwachsene und 1 Kind) 24 Euro

Ticketpreise Vorverkauf:
- Tagesticket 10 Euro
- Tagesticket ermäßigt 6 Euro
- Abendticket (ab 18 Uhr) 6 Euro
- Familienticket (2 Erwachsene und 1 Kind) 20 Euro

- Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

Vorverkaufsstellen:
- Bokis Pizza Pub, Reichestraße
- Ess.Bar Salzwedel, Vor dem Lüchower Tor

Eine Feier von und für Salzwedeler findet am 30. August im Burggarten statt. Zwei junge Männer aus der Hansestadt haben sich Anfang des Jahres überlegt, ein eigenes Open-Air-Fest zu kreieren.

Salzwedel l Zu Beginn des Jahres saßen die beiden gebürtigen Salzwedeler Freunde Maxim Sachraj und Ron Sem, die mittlerweile in Wolfsburg und Chemnitz wohnen, zusammen. Sie erinnerten sich an ihre Jugendzeit in der Hansestadt und auch daran, dass vor einigen Jahren mehr Open-Air-Festivals auf dem Programm standen. Doch anstatt wehmütig in Erinnerungen zu schwelgen, entschlossen sie sich kurzerhand, ein eigenes Fest auf die Beine zu stellen.

Das Resultat ist das erste Amula-Open-Air am Sonnabend, 30. August, im Salzwedeler Burggarten. "Amula ist eine Kombination aus zwei spanischen Worten, die für Licht und Spaß haben stehen", erklärt Maxim Sachraj die Wortschöpfung. Und Spaß haben sollen an diesem Tag möglichst viele Menschen - egal ob jung oder alt.

Für das Festival haben die beiden Freunde ein eigenes Konzept erstellt, das es so in der Region noch nicht gibt. Denn auch wenn Musik ein elementarer Bestandteil des Amula ist, planen die Veranstalter das Open-Air als Familienfest, welches ebenfalls für Besucher interessant ist, die nicht nur feiern wollen. Rund 20 verschiedene Unternehmen, Vereine und Künstlergruppen beteiligen sich an dem ganztägigen Festival. Neben dem klassischen Gastronomieangebot gibt es beispielsweise eine Beachbar. "Für die wird extra Sand angefahren", erläutert Maxim Sachraj. Außerdem können es sich die Gäste in einer Shisha-Lounge gemütlich machen.

Für die jüngeren Amula-Besucher gibt es beispielsweise eine Hüpfburg, einen Eiswagen, Skateboard-Workshops, welche die Goodfoot-Crew aus Salzwedel anbietet. Und für die entspannte sportliche Unterhaltung sind die Kickerfreunde Salzwedel mit zwei Tischen vor Ort.

Bis auf eine Ausnahme stammen alle am Fest Beteiligten aus der Region. "Wir haben uns bewusst an Firmen und Vereine aus dem Raum Salzwedel gewendet und hoffen, dass sie sich mit dem Amula überregional präsentieren können", sagt Sachraj. Denn für das Festival wird nicht nur in Salzwedel und Umgebung, sondern auch im benachbarten Niedersachsen geworben. Boris Babic, der in der Hansestadt eine Pizzeria unterhält, unterstützt das Open-Air aber aus einem ganz einfachen Grund: "Es ist einfach schön, dass in der Stadt etwas los ist." Auch Oberbürgermeisterin Sabine Danicke freut sich über die Initiative. Sie begrüße das private Engagement der zwei jungen Leute und werde dem Fest einen Besuch abstatten.

Bisher haben im sozialen Netzwerk Facebook mehr als 500 Nutzer ihre Teilnahme am Amula zugesagt. "Ich hoffe auf 1000 bis 1500 Besucher beim ersten Mal", erklärt Maxim Sachraj. Er und Ron Sem wollen das Open-Air-Festival auf jeden Fall in Salzwedel etablieren und jährlich ausrichten.

Bilder