Salzwedel (mhd) l Das Mehrgenerationenhaus in Salzwedel entwickelt sich zu einem kleinen Schlemmer-Tempel. Nach dem Erfolg des Vegan-Kochkurses, der auch in diesem Jahr fortgeführt wird, hat die Einrichtung mit der Kochwerkstatt ein weiteres Programm rund ums Brutzeln aufgelegt. Bei der Werkstatt müssen die Gastköche allerdings nicht darauf achten, ob die Zutaten für ihre Speisen vegan sind. Denn "Erlaubt ist, was schmeckt" lautet das Motto der Veranstaltung. "Die Idee dazu kam von den Besuchern des veganen Kochens selbst. Und da die Nachfrage immer höher war als die maximal mögliche Teilnehmerzahl, mussten wir nicht lange überlegen und haben die Kochwerkstatt in das Programm mit aufgenommen", erklärt Alexander Rekow, Leiter des Mehrgenerationenhauses. "Es ist außerdem schön zu sehen, wie beim Kochen generationsübergreifend Kontakte entstehen", sagt der Leiter der Einrichtung. Die ersten beiden Gastköche, Bianka Niemeyer und Katrin Kettmann, serviert am Freitag ihr Menü unter der Überschrift "Alpenküche". Es kamen Wirsingkohlpizza (vegetarisch und mit Fleisch), Käsespätzle mit Salat und Pflaumenknödel auf den Tisch.

Noch freie Plätze

Die nächste Kochwerkstatt ist für Freitag, 13. Februar, angesetzt. Dann stehen Ulrich Ungewickell und Ute Nölle am Herd. Davor wird am 30. Januar vegan gekocht. Für beide Veranstaltungen gibt es noch Plätze. Eine Anmeldung ist unter (03 901) 306 767 möglich.