Am 22. Februar wählen die Salzwedeler ein neues Stadtoberhaupt. Fünf Kandidaten stellen sich zur Wahl. Die Volksstimme stellt die Bewerber vor. Fünfter und letzter Teil: Jennifer Zeidler (Piraten).

Salzwedel l Wenn Jennifer Zeidler über ihre drei Kinder spricht, dann redet sie davon, dass sie das Beste sind, was in ihrem Leben bislang passieren konnte. Es sei die Lebensfreude und Neugierde von Josephin (2), Sophie (3) und Pascal (6), die sie jeden Tag aufs Neue glücklich mache. An der Mimik und wie sich die 27-Jährige ausdrückt, merkt man, dass jedes Wort, was sie über ihre Kinder sagt, von Herzen kommt.

Zusammen mit ihrem Mann Steffen und den Kindern wohnt sie im ehemaligen Bahnhofs-hotel in Salzwedel an der Bahnhofstraße. Hier haben es sich Jennifer Zeidler und ihr Mann - die beiden haben 2011 geheiratet - gemütlich gemacht. Über eine Treppe gelangt man in den zweiten Stock des 1877 als Gasthof eröffneten Fachwerkhauses. Oben angekommen, wird man sofort von Goliath begrüßt. Dem Haustier der Zeidlers. Die fünfjährige Deutsche Dogge ist zutraulich und mag es, gestreichelt zu werden. Während Goliath von seinem Herrchen gestreichelt wird, ist die dreijährige Sophie dabei, ein Bild zu malen. Es dauert nicht lange, da wird sie von ihrer jüngeren Schwester unterstützt. "Mein sechsjähriger Sohn ist heute bei seinem Papa", begründet Jennifer Zeidler die Frage, wo denn ihr Ältester sei.

Bei einer Tasse Kaffee verrät Jennifer Zeidler, dass sie 2007 ihre Ausbildung zur Kinderpflegerin abgeschlossen hat. Danach habe sie für ein Jahr in der Kur-Klinik in Arendsee gearbeitet, bis sie schwanger wurde und in die Elternzeit gegangen sei. 2012 begann Jennifer Zeidler eine Ausbildung zur Sozialassistentin, die sie im vergangenen Jahr abgeschlossen hat. Seitdem absolviert sie in Niedersachsen, genauer gesagt im 15 Kilometer entfernten Lüchow, eine Ausbildung zur Erzieherin. "Mein Mann passt in der Zeit, in der ich zur Arbeit bin, auf die Kinder auf", erzählt Zeidler. Denn er ist es, der derzeit in Elternzeit ist.

Jennifer Zeidler ist, wie sie selbst von sich sagt, ein Familienmensch. In ihrer Freizeit genießt sie die Stunden, die sie mit ihrer Familie verbringen kann. Spaziergänge zum Tierpark oder durch die Stadt sowie Radtouren zum Hoyersburger Spielplatz sind dann auf der Tagesordnung. "Im Sommer sind wir wiederum gern auf dem Rathausturmplatz", erklärt die 27-Jährige.

Sich selbst beschreibt Jennifer Zeidler als sehr ruhige Person, die aber auch etwas sagt, wenn sie anderer Meinung ist. Auf die Frage, wie es sich anfühle, die jüngste Kandidatin bei der Bürgermeisterwahl zu sein, antwortet sie direkt: "Es ist ein komisches Gefühl. Weil ich wesentlich jünger bin und die anderen Kandidaten mehr Erfahrung haben." Trotzdem schüchtere sie das nicht ein.

"Ich kandidiere ja, weil ich es gerne wollte", erklärt die 27-Jährige. Sie würde als Erstes - vorausgesetzt sie erhält am 22. Februar bei der Wahl zur Bürgermeisterin die meisten Stimmen - auf die Bürger zugehen. "Ich denke, dass es wichtig ist, dass man mit den Bürgern in Salzwedel ins Gespräch kommt. Auch darüber, was sie sich wünschen, was sich in Salzwedel verändern soll", erklärt Jennifer Zeidler.