Salzwedel (zä) l Das Ergebnis war denkbar knapp. Lediglich mit drei Stimmen Vorsprung setzte sich bei der Stichwahl zum Salzwedeler Bürgermeister am Sonntag Sabine Blümel gegen Amtsinhaberin Sabine Danicke durch. Schnell machte deshalb am Sonntagabend die Forderung nach einer zweiten Auszählung der Stimmen die Runde. Dazu sieht Gemeindewahlleiter Matthias Holz allerdings keine Veranlassung. "Von Amts wegen ist das nicht vorgesehen."

Holz geht davon aus, dass am Sonntag "ordnungsgemäß gezählt" wurde. Deshalb habe er keine Handhabe und keinen Grund, das Ergebnis anzuzweifeln. Dienstag, wird sich der Gemeindewahlausschuss um 16 Uhr zusammensetzen und darüber entscheiden, ob das vorläufige amtliche Ergebnis Bestand hat.

Grünen-Stadtrat und Danicke-Unterstützer Christian Franke kündigte Montag allerdings an, dass es "einen Einspruch geben wird. Daran arbeite ich gerade". Wichtig sei vor allem, die bislang als ungültig gewerteten Stimmen erneut zu prüfen, ob sie eventuell auch als gültig hätten eingestuft werden können.

Mehr dazu in der Dienstagausgabe der Salzwedeler Volksstimme und im E-Paper.