Salzwedel l Mit der Stichwahl vom Sonntag wird Gemeindewahlleiter Matthias Holz noch einige Arbeit haben. Zwar stellte der Gemeindewahlausschuss trotz eines Wahlverstoßes in Pretzier Dienstag bei einer Gegenstimme (Jürgen Reinke) das amtliche Endergebnis fest, doch es scheint durchaus möglich, dass mit Einsprüchen gerechnet werden muss. Zudem lehnte das Gremium die Überprüfung der 69 ungültigen Stimmzettel ab.

Holz räumte allerdings ein, dass es in Pretzier zu einem Wahlverstoß gekommen ist. Dort haben zwei Personen gewählt, die dazu nicht berechtigt gewesen waren. Offenbar hätten sie den zeitweisen großen Andrang genutzt, um an die Stimmzettel zu kommen. Dies sei aber erst später bemerkt, in die Niederschrift aber aufgenommen worden. "Ein menschlicher Fehler", der aber für das für das Ergebnis nicht relevant sei. "Denn egal wie man rechnet: Sabine Blümel bleibt die Siegerin."

Mehr dazu in der Mittwochausgabe der Salzwedeler Volksstimme und im E-Paper.