Arendsee l Körbe mit Schokolade aus der Dominikanischen Republik, Rohrzucker und Kaffee aus Ecuador, Honig aus Mexiko und Cola-Bonbons aus Costa Rica schleppte Heike Sodnik von der evangelischen Kirchengemeinde Arendsee gestern ins Kloster: "Wir eröffnen den Eine-Welt-Laden statt im Gemeindezentrum zur Saison im unteren Kreuzgang des Klosters", erklärte sie. Rica Meise vom Klosterverein wird ihn hier betreuen. "Der Verkauf der fair gehandelten Produkte erfolgt immer zu unseren Öffnungszeiten, also dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr", kündigte sie an.

Enge Zusammenarbeit mit Kirchengemeinde

Die Bestellungen laufen über Heike Sodnik. "Wir arbeiten künftig ohnehin enger mit der Kirchengemeinde zusammen", machte die zweite Vereinsvorsitzende Kirsten Körting deutlich. So nehme die Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Yvonne Hänsel, oder ihre Vertretung an den Vorstandssitzungen des Vereins teil.

Der kleine Laden, in dem es auch wunderschöne kunsthandwerkliche Artikel gibt, ist ein direkter Vorbote der Saison. Die wird richtig eingeläutet mit der ersten Ausstellungseröffnung des Jahres am Sonntag, 17. Mai, um 15 Uhr mit Bodypaintingwerken von Christina Maria Steffens.

Bis dahin könnten auch schon die zehn neuen Bänke im Klosterareal stehen und die Besucher zum bequemen Verweilen im Sitzen einladen. "Die können wir uns leisten mit Unterstützung der Sparkasse Altmark West", informierte Schatzmeisterin Eva Kellner.

Und wenn dann das Sommertheater beginnt - Premiere mit Shakespeares "Romeo und Julia" ist am Sonnabend, 18. Juli (weitere Vorstellungen unter www.tda_stendal.de) -, sollen sie dem Publikum zusätzliche Sitzmöglichkeiten bieten. "Wir überlegen eine andere Anordnung der Podeste der Zuschauertribüne", verriet Rica Meise. Das solle aber erst noch ausprobiert werden.

Für die Kinder spielt das Theater sonntags, 19. und 26. Juli, jeweils ab 11 Uhr das Stück Die Schildkröte hat Geburtstag, ein Puppenspiel von Elisabeth Shaw für Zuschauer ab 3 Jahre.

Die Kirchengemeinde lädt zum Kindermusical des Altmärkischen Musikprojekts bereits am Sonntag, 31. Mai, ein. Ab 15 Uhr ist dann "König David" zu sehen.

Spende willkommen: Folie für Springbrunnen nötig

Ein weiterer Anziehungspunkt wird der traditionelle Kunsthandwerkermarkt am Sonntag, 28. Juni, sein. Neue Angebote sind ins Auge gefasst mit einem Stand zum Töpfern mit einer Keramikerin und mit Kaninchen des Fleetmarker Rassekaninchenzuchtvereins.

Eine Neuerung praktischer Art ist auch für den Springbrunnen neben dem Dahlienrundbeet gedacht, der über die Demutspforte erreicht werden kann. "Bei einem gemeinsamen Arbeitseinsatz wollen wir die Folie austauschen", so Kirsten Körting. "Dafür wären uns Spenden sehr willkommen", sagte sie.

Wer also eine Teichfolie oder auch eine Pumpe zur Verfügung stellen wolle, könne sich im Heimatmuseum unter der Telefonnummer 039384/24 79 melden.