• 27. Februar 2015


Newsticker

Sie sind hier:



Zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie am Arendsee / Über 50 Zuschauer auf der Seetribühne


Wasser mit Klang und Gedanken reinigen

08.10.2012 02:20 Uhr |


Von Dirk Andres


Manfred Hauck und Brigitte Karras haben am Sonnabend die zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie auf der Seetribühne abgehalten. Sie wollen den See mit der Kraft des Klanges und der Gedanken reinigen.

Manfred Hauck und Brigitte Karras haben am Sonnabend die zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie auf der Seetribühne abgehalten. Sie wollen den See mit der Kraft des Klanges und der Gedanken reinigen. | Foto: Dirk Andres Manfred Hauck und Brigitte Karras haben am Sonnabend die zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie auf der Seetribühne abgehalten. Sie wollen den See mit der Kraft des Klanges und der Gedanken reinigen. | Foto: Dirk Andres

Nach der Premiere am 21. Juni lud Christian Pommerehne vom Verein Trustgaia die Bewohner des Luftkurortes und die Freunde des Arendsees zur zweiten Klang-Zeremonie auf die Seetribühne ein. 50 Zuschauer verfolgten das Schauspiel am Sonnabend.

Anzeige

Arendsee l "Schließen sie ihre Augen und lassen sie ihre Gedanken treiben", sagt Manfred Hauck zu Beginn der Zeremonie. Vor ihm sitzen 50 Männer und Frauen auf der Seetribühne und folgen seinen Worten. Während der grauhaarige Mann die Menschen mit auf eine gedankliche Reise nimmt, lässt seine Partnerin Brigitte Karras die vier großen Klangschalen der Reihe nach klingen. "Wir können die Moleküle im Wasser nicht nur mit dem Klang, sondern auch mit positiven Gedanken beeinflussen", erklärte Hauck zu Beginn der Zeremonie.

Die beiden Thüringer sind nun schon zum zweiten Mal in Arendsee gewesen und wollen den Menschen Alternativen im Leben näher bringen. Dies gelte insbesondere für die Reinigung des Sees.

Den Anstoß dafür gab Christian Pommerehne aus Neulingen. "Ich möchte nicht, dass man hier Chemie reinkippt", sagt der Mann mit den langen Haaren, der auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Arendsee ist. Er will mit seiner Aktion die geplante Variante mit einem Verfahren zur Phosphor- ausfällung auf chemischer Basis abwenden.

Dass die Klangtherapie funktioniert, davon ist er überzeugt und fühlt sich durch neueste Untersuchungen in seiner Meinung bestätigt. "Seit unserer ersten Zeremonie am 21. Juni hat sich das Seewasser verändert. Außerdem ist der See in diesem Jahr nicht aufgeblüht", sagt der Neulinger."

Rein physikalisch erklärt er sich die Wirkungsweise der ursprünglich aus Tibet stammenden Klangschalen folgendermaßen: Die durch die Schalen erzeugten Töne im Oberfrequenzbereich sorgen dafür, dass die Grundordnung der Moleküle wiederhergestellt wird. Das untermauert er mit den Erkenntnissen des Japaners Masaru Emoto.

Musik verändert laut Masaru Emoto Moleküle des Wassers

Der Wissenschaftler hatte im Jahr 1993 Bilder von gefrorenen Wassertropfen über das Mikroskop fotografiert und entdeckte dabei die unterschiedlichsten Ausformungen, je nach Herkunft der Wasserprobe. Er dehnte seine Untersuchungen zusammen mit seinem Laborteam aus und fotografierte eingefrorenes Wasser aus verschiedenen Naturgewässern und Leitungswasser aus aller Welt.

Dabei fand er heraus, dass die Moleküle auch durch verschiedene Einflüsse wie Musik verändert wurden. Seine Forschungsergebnisse hat der Japaner in verschiedenen Bücher veröffentlicht. Sein jüngsten Werk ist "Die Heilkraft des Wassers".

Das hat auch Traudi Starck aus Binde gelesen und ist von der Wirkung der Klangschalen überzeugt. Sie nahm mit ihrem Mann Jürgen an der zweiten Klang-Zeremonie teil und zeigte sich danach noch entspannter. "Auch wir Menschen bestehen aus Wasser und werden deshalb ebenfalls vom Klang beeinflusst", sagt Christian Pommerehne. Die beiden Protagonisten Hauck und Karras kennt der Wahlaltmärker seit sechs Jahren.

Er will den Menschen nichts aufzwingen, sondern lediglich Alternativen zu bestehenden Methoden aufzeigen. Mit der Resonanz am Sonnabend war er zufrieden.

So sah es anfangs nach keiner trockenen Zeremonie aus. Doch pünktlich zum Start verzogen sich die Wolken und die Sonne begleitete die Klangschalenaktion der beiden Thüringer schließlich doch noch bis zum Ende.

Auch wenn am Sonnabend nur etwa 50 Zuhörer der Zeremonie beiwohnten, wollen Pommerehne und seine Mitstreiter vom Verein Trustgaia weitermachen. Die nächste Klangschalenzeremonie könnte im Frühjahr stattfinden und soll zwei- bis dreimal im Jahr 2013 wiederholt werden.

Klangschalen als Attraktion für den Tourismus nutzen

Neben dem Heilungsaspekt würden Veranstaltungen wie diese auch einen touristischen Effekt haben, ist der Neulinger überzeugt und plant weitere Aktionen.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2012-10-08 02:20:00
Letzte Änderung am 2012-10-08 02:20:00

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren


Anzeige

Salzwedel


Anzeige



Lokales



Stellenangebote in der Region Salzwedel

Stellenanzeigen in der Region Salzwedel Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Salzwedel und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Salzwedel finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Salzwedel

Immobilienanzeigen in der Region Salzwedel Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Salzwedel und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Salzwedel finden

Fahrzeugangebote in der Region Salzwedel

KFZ-Anzeigen in der Region Salzwedel Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Salzwedel und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Salzwedel finden

Trauerfälle in der Region Salzwedel

Traueranzeigen in der Region Salzwedel Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Salzwedel und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Salzwedel

Anzeige


Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Salzwedel





Neueste Partyfotos


Abiparty im Kinosaal
Partybilder aus Mieste. Fotos: Frank Oberst

Mieste. Im Miester Kinosaal wurde am Sonnabend eine Abiparty gefeiert. Das sind die Bilder: weiterlesen


22.02.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


Joker: Oldschool Night
Partybilder aus Stendal. Fotos: Blickwinkel

Stendal. Im Joker stand am Sonnabend die Oldschool Night auf dem Programm. Das sind die Fotos: weiterlesen


22.02.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


Ostblockschlampen legen im Flash auf
Partybilder aus Osterburg. Fotos: Philip Krahnert

Osterburg. Im Flash Club standen am Freitag die Ostblockschlampen am Dj-Pult. Hier sind die Bilder: weiterlesen


22.02.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


weitere Partyfotos

Bilder aus Salzwedel


Vergessenes Bombecker Kulturhaus
Kulturhaus in Bombeck. Fotos: Candy Szengel/Marco Heide

Bombeck. Früher Gaststätte und Partysaal, heute leerstehender Gebäudekomplex - das Bombecker... weiterlesen


27.02.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


Schweine sterben bei Lkw-Unfall
Umgekippter Schweine-Transporter bei Wallstawe. Fotos: Marco Heide

Wallstawe. Ein Lastwagen mit 650 Schweinen Ladung ist am Mittwoch zwischen Wallstawe und Niephagen... weiterlesen


25.02.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


Altmärker des Jahres
Altmärker des Jahres. Fotos: Antje Mewes/Christin Käther/Alexander Walter

Salzwedel. Die Volksstimme und die Sparkasse Altmark West haben am Dienstagabend im Salzwedeler... weiterlesen


25.02.2015 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Absoluter Knaller steigt gleich zum Rückrundenstart in Jävenitz
Marc Neubauer (links) und der Diesdorfer SV gastieren morgen zum Spitzenspiel der Kreisoberliga beim SV Heide Jävenitz um Top-Stürmer Christopher Schmidt.Fotos: Thomas Koepke

Salzwedel l Was für ein Kracher zum Rückrundenstart! Der Herbstmeister der Kreisoberliga aus... weiterlesen


27.02.2015 00:00 Uhr


FSV und SVL mit breiter Brust
Der SV Liesten 22 um René Mangrapp (links) reist nach dem 3:0 gegen Spitzenreiter Goldbeck mit breiter Brust zum Derby nach Letzlingen.

Viele interessante Partien zu bieten hat der 18. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel I... weiterlesen


27.02.2015 00:00 Uhr


Hausaufgaben machen und dann zum MTV gucken
Lukas Kreißl und der SSV wollen siegen.

Gardelegen l Unter der Woche hieß es bei den Gardelegener Landesoberliga-Volleyballern Wunden lecken... weiterlesen


27.02.2015 00:00 Uhr


Letzte Chance auf zwei Punkte gegen die großen Drei
Martin Kersten (am Ball) hat mit dem SVT Uelzen/Salzwedel den TuS Bergen zu Gast.

Salzwedel l Einmal noch, dann hat der SVT Uelzen/Salzwedel in der Landesliga Lüneburg die großen... weiterlesen


27.02.2015 00:00 Uhr


Chemie II rückt auf Platz zwei vor
Miestes Stefan Glaue gelangen in Haldensleben zwar zwei Einzelsiege, zum mannschaftlichen Erfolg reichte das aber dennoch nicht.

Völlig unterschiedliche Ergebnisse erzielten am Wochenende die beiden Herren-Mannschaften des SV... weiterlesen


26.02.2015 00:00 Uhr


Facebook



Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Diese Diskussion ist nur schwer nachvollziehbar. Herr Fickel (Vorsitzender des Kreistages) "motzt" den Landrat in der Volksstimme an, zu wenig zu sparen und Ausschüsse zusammen zu legen. Dabei ist die Vertretung in der (glücklichen) Lage, gem. § 46 Absatz 1 Satz 1 Kommunalverfassungsgesetz LSA selbst zu bestimmen, welche und wie viele Ausschüsse er für nötig hält. Gleichzeitig finden Sitzungen statt, bei denen nur ein oder zwei Tagesordnungspunkte besprochen werden, Auf der anderen Seite finden nur 4 oder 5 Kreistagssitzungen statt, in welchen sich beschwert wird, dass es Marathonsitzungen seien, denen keiner konzentriert folgen kann. Wie oben erwähnt, organisiert sich der Kreistag durch Geschäftsordnung und Ausschüsse selbst. Insofern ist es endlich an der Zeit, dass unsere Ratsmitglieder ihre Verantwortung wahrnehmen und auch soviel Rückgrat zeigen, diese Entscheidung in der Öffentlichkeit zu verteidigen. Auch wenn eine Sitzung ein paar Euro kostet, sollte uns dieses demokratische Element dies Wert sein. Dabei sollten allerdings auch Themen auf der Tagesordnung stehen, denn Selbstzweck sind diese Veranstaltungen nicht, Herr Rehbaum hat mit der Aussage recht, dass durch gute Beschlüsse Geld gespart wird, und nicht durch die Einsparung von Beschlüssen! Aber bitte liebe Kreisräte, dann beschließt auch und schiebt die Schuld nicht immer der Verwaltung in die Schuhe.

von momonoto am 26.02.2015, 16:57 Uhr

Wie wäre eine 4. Variante, ein Tunnel? Aber dann müsste man ja Herrn Trümper wählen.

von audihase0815 am 26.02.2015, 10:34 Uhr

Weitere Leserkommentare
Anzeige

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen