• 1. Oktober 2014


Newsticker

Sie sind hier:



Zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie am Arendsee / Über 50 Zuschauer auf der Seetribühne


Wasser mit Klang und Gedanken reinigen

08.10.2012 02:20 Uhr |


Von Dirk Andres


Manfred Hauck und Brigitte Karras haben am Sonnabend die zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie auf der Seetribühne abgehalten. Sie wollen den See mit der Kraft des Klanges und der Gedanken reinigen.

Manfred Hauck und Brigitte Karras haben am Sonnabend die zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie auf der Seetribühne abgehalten. Sie wollen den See mit der Kraft des Klanges und der Gedanken reinigen. | Foto: Dirk Andres Manfred Hauck und Brigitte Karras haben am Sonnabend die zweite Kristall-Klangschalen-Zeremonie auf der Seetribühne abgehalten. Sie wollen den See mit der Kraft des Klanges und der Gedanken reinigen. | Foto: Dirk Andres

Nach der Premiere am 21. Juni lud Christian Pommerehne vom Verein Trustgaia die Bewohner des Luftkurortes und die Freunde des Arendsees zur zweiten Klang-Zeremonie auf die Seetribühne ein. 50 Zuschauer verfolgten das Schauspiel am Sonnabend.

Anzeige

Arendsee l "Schließen sie ihre Augen und lassen sie ihre Gedanken treiben", sagt Manfred Hauck zu Beginn der Zeremonie. Vor ihm sitzen 50 Männer und Frauen auf der Seetribühne und folgen seinen Worten. Während der grauhaarige Mann die Menschen mit auf eine gedankliche Reise nimmt, lässt seine Partnerin Brigitte Karras die vier großen Klangschalen der Reihe nach klingen. "Wir können die Moleküle im Wasser nicht nur mit dem Klang, sondern auch mit positiven Gedanken beeinflussen", erklärte Hauck zu Beginn der Zeremonie.

Die beiden Thüringer sind nun schon zum zweiten Mal in Arendsee gewesen und wollen den Menschen Alternativen im Leben näher bringen. Dies gelte insbesondere für die Reinigung des Sees.

Den Anstoß dafür gab Christian Pommerehne aus Neulingen. "Ich möchte nicht, dass man hier Chemie reinkippt", sagt der Mann mit den langen Haaren, der auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Arendsee ist. Er will mit seiner Aktion die geplante Variante mit einem Verfahren zur Phosphor- ausfällung auf chemischer Basis abwenden.

Dass die Klangtherapie funktioniert, davon ist er überzeugt und fühlt sich durch neueste Untersuchungen in seiner Meinung bestätigt. "Seit unserer ersten Zeremonie am 21. Juni hat sich das Seewasser verändert. Außerdem ist der See in diesem Jahr nicht aufgeblüht", sagt der Neulinger."

Rein physikalisch erklärt er sich die Wirkungsweise der ursprünglich aus Tibet stammenden Klangschalen folgendermaßen: Die durch die Schalen erzeugten Töne im Oberfrequenzbereich sorgen dafür, dass die Grundordnung der Moleküle wiederhergestellt wird. Das untermauert er mit den Erkenntnissen des Japaners Masaru Emoto.

Musik verändert laut Masaru Emoto Moleküle des Wassers

Der Wissenschaftler hatte im Jahr 1993 Bilder von gefrorenen Wassertropfen über das Mikroskop fotografiert und entdeckte dabei die unterschiedlichsten Ausformungen, je nach Herkunft der Wasserprobe. Er dehnte seine Untersuchungen zusammen mit seinem Laborteam aus und fotografierte eingefrorenes Wasser aus verschiedenen Naturgewässern und Leitungswasser aus aller Welt.

Dabei fand er heraus, dass die Moleküle auch durch verschiedene Einflüsse wie Musik verändert wurden. Seine Forschungsergebnisse hat der Japaner in verschiedenen Bücher veröffentlicht. Sein jüngsten Werk ist "Die Heilkraft des Wassers".

Das hat auch Traudi Starck aus Binde gelesen und ist von der Wirkung der Klangschalen überzeugt. Sie nahm mit ihrem Mann Jürgen an der zweiten Klang-Zeremonie teil und zeigte sich danach noch entspannter. "Auch wir Menschen bestehen aus Wasser und werden deshalb ebenfalls vom Klang beeinflusst", sagt Christian Pommerehne. Die beiden Protagonisten Hauck und Karras kennt der Wahlaltmärker seit sechs Jahren.

Er will den Menschen nichts aufzwingen, sondern lediglich Alternativen zu bestehenden Methoden aufzeigen. Mit der Resonanz am Sonnabend war er zufrieden.

So sah es anfangs nach keiner trockenen Zeremonie aus. Doch pünktlich zum Start verzogen sich die Wolken und die Sonne begleitete die Klangschalenaktion der beiden Thüringer schließlich doch noch bis zum Ende.

Auch wenn am Sonnabend nur etwa 50 Zuhörer der Zeremonie beiwohnten, wollen Pommerehne und seine Mitstreiter vom Verein Trustgaia weitermachen. Die nächste Klangschalenzeremonie könnte im Frühjahr stattfinden und soll zwei- bis dreimal im Jahr 2013 wiederholt werden.

Klangschalen als Attraktion für den Tourismus nutzen

Neben dem Heilungsaspekt würden Veranstaltungen wie diese auch einen touristischen Effekt haben, ist der Neulinger überzeugt und plant weitere Aktionen.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2012-10-08 02:20:00
Letzte Änderung am 2012-10-08 02:20:00

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.


Anzeige

Salzwedel


Anzeige

Lokales



Stellenangebote in der Region Salzwedel

Stellenanzeigen in der Region Salzwedel Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Salzwedel und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Salzwedel finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Salzwedel

Immobilienanzeigen in der Region Salzwedel Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Salzwedel und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Salzwedel finden

Fahrzeugangebote in der Region Salzwedel

KFZ-Anzeigen in der Region Salzwedel Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Salzwedel und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Salzwedel finden

Trauerfälle in der Region Salzwedel

Traueranzeigen in der Region Salzwedel Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Salzwedel und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Salzwedel


Anzeige

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Salzwedel





Neueste Partyfotos


Speicher: Oldschool Night
Partybilder aus dem Speicher. Fotos: Thomas Fischer

Salzwedel. Bei der Oldschool Night im Speicher Salzwedel legte DJ Starsplash auf... weiterlesen


28.09.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Woge Club: Klangbombe
Partybilder aus dem Woge Club.Fotos: Franziska Schwarz

Hohenwulsch. Im Woge Club war am Sonnabend mal wieder Party angesagt. Die Bilder seht ihr hier: weiterlesen


28.09.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Miami: Neon-Abiparty
Partybilder aus dem Miami. Fotos: Franziska Schwarz

Stendal. Im Miami war es am Freitag richtig bunt. Grund war die Neon-Abiparty. Das sind die Bilder: weiterlesen


27.09.2014 00:00 Uhr
  • gefallen
  • Kamera


weitere Partyfotos

Bilder aus Salzwedel


Hansa: "Infinitum Underworld"-Tour
Konzert im Hansa. Fotos: Marco Heide

Salzwedel. Die beiden Bands Aphrenety (Salzwedel) und Hydrophobic (Uelzen) haben im Rahmen ihrer... weiterlesen


29.09.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


13. Oldtimer-Preispflügen in Winterfeld
Mit alten Schleppern ging es über den Acker. Fotos: Fabian Laaß

Winterfeld. Beim 13. Oldtimer-Preispflügen strömten hunderte Besucher nach Winterfeld und bestaunten... weiterlesen


22.09.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Volkssfeststimmung bei Motorenlärm
Simsonrennen in Dessau. Fotos: Marco Heide

Dessau. 100 Starter und hunderte Besucher machten am Sonnabend das Dessauer Simsonrennen wieder zu... weiterlesen


14.09.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


Eisenbahner machen im Stadtderby kurzen Prozess
Der zweifache Lok-Torschütze Neo Preuß (links) im Duell mit dem Eintrachtler Marius Wagner.

Salzwedel l Kurzen Prozess mit der dritten Vertretung des SV Eintracht Salzwedel machten am... weiterlesen


01.10.2014 00:00 Uhr


Herausforderung für den KSB
Der Startschuss ist gefallen. Die Mädchen der Altersklassen 12/13 gehen auf die Strecke und kämpfen bereits am Start um die beste Ausgangsposition.

Nun ist er wieder Geschichte der traditionelle Herbstcross des Kreissportbundes Altmark West und des... weiterlesen


01.10.2014 00:00 Uhr


Zweiter Sieg im zweiten Spiel - Lohn ist Platz drei
Brunhilde Lorenczius (rechts) und Katrin Janot gewannen mit dem VfB Klötze bereits das zweiten Spiel.

Dessau/Klötze (jhe) l Die Tischtennis-Damen des VfB Klötze 07 haben am Wochenende in der... weiterlesen


01.10.2014 00:00 Uhr


Christopher Katzer allein fünfmal erfolgreich
Marius Wulff (rechts/SG Diesdorf/Langenapel) und Maximilian Hecker (SG Oebisfelde/Weferlingen) kämpfen hier verbissen um das Leder.

Daheim scheinen die B-Junioren der SG Diesdorf/Langenapel auch in der neuen Saison der... weiterlesen


30.09.2014 00:00 Uhr


PSV Gardelegen ein toller Gastgeber
In einem spannenden Finalduell lieferten sich hier Maya Hodum (Schollene/weißer Gurt) und Ida Boewing (Gardelegen/roter Gurt) einen energischen Bodenkampf.

Am Sonnabend ging es in der Gardelegener Sporthalle "Willi-Friedrichs" wieder mal hoch her... weiterlesen


30.09.2014 00:00 Uhr


Facebook



Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Ob die DDR ein Unrechtsstaat muss man erst einmal vergleichen.Da das dritte Reich unter Hitler nicht mit dem Titel Unrechtsstaat versehen werden soll oder gar wird möchte ich sagen, dann sehe ich die DDR auch nicht als Unrechtsstaat an.Noch heute kann man Nazisymbole oder ähnliches auf jeden Flohmarkt kaufen wohin gegen die Pionierabzeichen ,das FDJ Hemd aber verboten sind.Man will ablenken, ablenken von niedrigeren Löhnen im Osten von sehr kleinen Renten und vieles mehr und das macht man am besten mit der DDR.

von biermann am 01.10.2014, 14:31 Uhr

Ich kann es nicht mehr hören,auch ich bin in der DDR geboren und ich bereue es nicht.Ich kann keine Bettler, es musste auch keiner nach Pfandflaschen im Müll suchen und vieles mehr aber es wird nach wie vor auf der DDR rum gedroschen.Was ist den heute los.Stendal Sparkasse alles in Ordnung kann ich nur sagen.Das dritte Reich um Hitler darüber spricht kein Mensch noch heut kannst du Nazisymbole überall kaufen aber das Pionierhalstuch ist verboten.Das versteht kein Mensch mehr, hier wird man gezielt verdummt in diesem freiheitlich, demokratischen Land.

von biermann am 01.10.2014, 14:25 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Anzeige

Rund um die Volksstimme


Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen