Hansestadt Salzwedel. Der Countdown läuft – seit 99 Tagen. Morgen ist es soweit. Dann beginnt in Salzwedel der 28. Internationale Hansetag. 286 Delegierte aus 125 Städten aus 14 Ländern werden erwartet. 106 internationale Kulturgruppen mit 1615 Teilnehmern reisen an. Ein " Fest der Superlative " wird bis Sonntag in der Altmark gefeiert. Die 21 000 Einwohner zählende Hansestadt erwartet bis zu 120 000 Gäste.

Salzwedel putzt sich heraus, wird bunt. Weit über 100 Fahnen mit Wappen der Mitgliedstädte des 1980 im niederländischen Zwolle wiederbelebten Hansebundes flattern im Wind. Häuser werden gestrichen, Blumenpyramiden aufgestellt. Endspurt für den 28. Internationalen Hansetag. Das 775 Jahre alte Salzwedel an den Flüssen Jeetze und Dumme will sich von der besten Seite zeigen.

" Das wird ein Fest der Superlative ", schwärmt Salzwedels Hansebeauftragter Ulrich Damke. Seit eineinhalb Jahren bereitet er mit einer achtköpfigen Crew den Hansetag vor. Er scheint Recht zu haben. Noch nie haben sich so viele Städte zu einem Hansetag angemeldet: 75 Prozent aller derzeitigen 167 Hansebund-Städte schicken Delegierte. Auch die Zahl der angemeldeten Kulturgruppen ist so hoch wie noch nie zuvor. " 1615 Teilnehmer reisen an ", schilderte Damke. Auf elf Bühnen können sie auftreten. Dabei ist Salzwedel die bislang kleinste Stadt, die den Internationalen Hansetag ausrichtet. Sie ist aber auch die erste Stadt, die es geschafft hat, Bundespräsident Horst Köhler für die Abschlussveranstaltung am Sonntag zu gewinnen. Ministerpräsident Wolfgang Böhmer wird als Schirmherr morgen Abend zur Eröffnung in die altmärkische Hansestadt kommen. Dass zeitgleich der fünfte Altmärkische Kirchentag mit gleich drei Bischöfen in Salzwedel gefeiert wird, ist eine weitere Besonderheit.

Die zentrale Delegiertenkonferenz des Hansebundes wird organisatorisch im Mittelpunkt des Hansetages stehen. Die Altmärker haben ein abwechslungsreiches " Begleitprogramm " vorbereitet. Internationale und regionale Kunst in historischen Speichern, altmärkische Hansegeschichte, Chöre, Folklore, Theater, Dampflokfahrten nach Arendsee und in die benachbarte Hansestadt Uelzen mit ihrem Hundertwasser-Bahnhof, Hansekrimi mit Tatort Salzwedel, Umzüge, Handwerkermärkte Lampionumzug, Kinderfest im Park, Die Prinzen sowie Texas Lightning als Highlights im eintrittsfreien Konzert und vieles mehr. Ein hochkarätig besetztes Wirtschaftsforum und die " Straße der Wirtschaft " führen zu den Ursprüngen der Hanse zurück: Handel der städtischen Wirtschaft unter- und miteinander.

Seit gestern Abend ist die Innenstadt Salzwedels autofrei. Neun Außenparkplätze mit rund 15 000 Stellplätzen sind an den Bundesstraßen B 71 und B 248 eingerichtet. Im Zwei-Stunden-Takt werden die Regionalzüge von Magdeburg nach Salzwedel fahren. Mehr als 90 Hütten-Stände werden derzeit aufgebaut. Toilettencontainer, mehr als 30 Bierbuden und über 50 Imbissstände runden die Infrastruktur ab. Im Bürgercenter arbeitet seit Montag das Hansebüro. Es ist der Anlaufpunkt für die Hansetagsteilnehmer und die Besucher.

Kann noch was schief gehen? " Nein, wir sind auf alles vorbereitet ", meint Damke und blickt sorgenvoll auf den Computerbildschirm, der die aktuelle Wetterkarte zeigt. " Nur kein Regen zum Hansetag ", bittet er leise mit einem Seufzer. Bürgermeister Siegfried Schneider ist da gelassener. " Vergangenes Jahr beim Hansetag in Lippstadt hat es geregnet und trotzdem waren viele Besucher da ", sagt er. Und: " Wir werden gute Gastgeber sein. Das wird ein tolles Fest. " Im Umkreis von 200 Kilometern hat Salzwedel dafür geworben. Einen Tipp für die Hansetagsbesucher hat noch Ulrich Damke: " Wer es ermöglichen kann, sollte am Freitagnachmittag kommen. Dann sind nicht nur alle Märkte geöffnet und wird auf allen Bühnen Kultur geboten, sondern es dürfte auch noch nicht so voll in der Stadt sein. " Mit dem größten Ansturm wird für Sonnabend gerechnet.

www.volksstimme.de/hansetag2008