Schönebeck (dw) Bis Mai 2015 passiert im Planungsbaugebiet Kunstanger nichts, dder Stadtrat hat eine neue Veränderungssperre beschlossen. Die CDU schimpft, weil Bauwillige in ihren Augen verprellt werden. Die Stadt sagt, dass sei im Fall des Kunstangers falsch. Es gehe um die Sicherung des Bestandes über einen neuen aufzustellenden Bebauungsplan und nicht um das Erschließen neuer Flächen. Am Kunstanger werde auch zukünftig nicht mehr in Massen gebaut, hieß es aus dem Rathaus.