Schönebeck/Staßfurt l Die Arbeitslosenzahl im Salzlandkreis sinkt. Das besagt die Monatsstatistik der Arbeitsagentur in Bernburg. Demnach sind 772 Frauen und Männer im März weniger arbeitslos gewesen im Vergleich zum Februar. Damit ist die Arbeitslosenquote um 0,7 Prozentpunkte auf 13,0 Prozent gesunken. Dieser Trend zeigt sich auch bei den jüngeren Arbeitslosen (15 bis unter 25 Jahre). Hier sind es immerhin 20 Personen weniger als noch im Februar. Ebenfalls positiv zeigt sich die Statistik bei den Salzländern, die älter als 50 Jahre alt sind. Hier sind im März 5392 Personen arbeitslos gemeldet gewesen, das sind laut Statistik 3,7 Prozentpunkte weniger.

Und wie zeigt sich die Entwicklung auf der Arbeitgeberseite? "Unternehmen meldeten im März 336 offene Stellen. Das waren 64 Stellen mehr als im Vormonat", sagt Agentursprecherin Heike Wunschik. Aktuell befinden sich 949 Stellen im Bestand, von denen 891 sozialversicherungspflichtig sind. Davon sind 770 Stellen unbefristet, das entspricht 86,4 Prozent aller Stellenangebote.

Im Bereich Schönebeck gibt es 237 weniger Arbeitslose

In der Region Schönebeck ist die Arbeitslosenzahl um 237 Personen auf 3343 gesunken. Die Arbeitslosenquote betrug im März elf Prozent. Dabei meldeten sich 753 Personen (neu oder erneut) arbeitslos. Wie Heike Wunschik mitteilt, haben sich seit Jahresbeginn im Bereich Schönebeck 136 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. "Dem gegenüber stehen 2578 Abmeldungen von Arbeitslosen, also 146 mehr", sagt die Sprecherin.

Weniger Arbeitslose bedeutet weniger offene Stellen? "Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März um zwölf Stellen auf 305 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 35 Arbeitsstellen weniger", sagt Heike Wunschik. Arbeitgeber meldeten im März 123 neue Stellen, genauso viele wie im Jahr zuvor.

55 Menschen sind in der Region Staßfurt weniger arbeitslos

Um 256 Frauen und Männer ist die Arbeitslosigkeit in der Region Staßfurt gesunken. Folglich waren im März 3494 Personen arbeitslos gemeldet. "Das waren 89 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr", schätzt die Agentursprecherin ein. Die Arbeitslosenquote betrug im März 14,7 Prozent.

Dabei meldeten sich 606 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 55 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 861 Personen ihre Arbeitslosigkeit, das entspricht einem Plus von 128 Leuten.

Der Bestand an Arbeitsstellen ist in der Region Staßfurt im März um 14 Stellen auf 128 gestiegen. "Arbeitgeber meldeten im März 49 neue Arbeitsstellen, fünf weniger als vor einem Jahr", schließt Heike Wunschik den Bericht ab.