Biere (fm) l Ein satter Akkordeon-Sound lag am Sonnabend im großen Saal vom Werk II in Biere. Das Orchester der Musikschule Fröhlich, die Börde-Akkordis, hatten Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte zu einem nachmittäglichen Konzert eingeladen. Es war die alljährliche Präsentation des Erlernten. Und der Saal war voll.

Zu Gehör kamen vor allem Medleys unterschiedlicher Musikrichtungen, wie Filmmusik/Western, Schlager und Klassik. Die musikalische Leitung hatte Constance Jessen, sie führte auch durch das Programm. Ihre Schüler zeigten nicht nur ihr Können an den Tasten, sondern überrraschten auch mit gesanglichen Einlagen. Das Orchester der Börde-Akkordis ist 1998 gegründet worden, die Musikschule indes gibt es in diesem Jahr seit bereits 20 Jahren, so dass am 22. November in der Eggersdorfer Bördelandhalle ein großes Jubiläumskonzert erklingen soll.

Wer bis dahin nicht warten will, kann das Ensemble am 1. Juni beim Kurpark-Konzert in Bad Salzelmen erleben. In dieser Reihe sind die jungen Künstler seit 2005 vertreten.

Wer im Orchester mitspielen will, muss - neben dem normalen Unterricht - zweimal pro Woche zur Orchesterprobe erscheinen. Nur so lasse sich eine vorzeigbare Spielqualität erzielen, zeigte Constance Jessen auf, dass die Götter vor den Erfolg den Schweiß gesetzt haben. Für Bewirtung sorgte das Team vom Werk II mit (leckerem) selbstgebackenem Kuchen und Kaffee.

Bilder