Freude im Ameos-Klinikum Schönebeck-Bad Salzelmen: Im Herzkatheterlabor konnte jetzt der 1000. Patient begrüßt werden. Es war der 74-jährige Siegfried Mittelstrass aus Bernburg.

Schönebeck-BadSalzelmen l Siegfried Mittelstrass aus Bernburg konnte dem "Überall" noch ein Lächeln abgewöhnen. Als vor wenigen Tagen Zeitungsleute mit Kameras und Blitzlicht sowie ein lokaler Fernsehsender das Krankenzimmer des 74-jährigen betraten, mit dabei noch Verantwortliche des Ameos-Klinikums, Vertreter von Krankenkassen, Einrichtungen und Schönebecks stellvertretende Bürgermeisterin, war das Krankenzimmer plötzlich voll, und mit der Ruhe war es kurzerhand vorbei. Von einem Moment auf den anderen stand der Patient aus der Kreisstadt im Mittelpunkt: Er ist der 1000. Patient im Herzkatheterlabor im Ameos-Klinikum in Schönebeck.

Nach der Übernahme des in der Schweiz ansässigen Krankenhausbetreibers wurden die vier Standorte im Salzlandkreis neu ausgerichtet beziehungsweise spezialisiert. In der Klinik in Bad Salzelmen beispielsweise wurde nach nur 15 Wochen Bauzeit ein modernes Herzkatheterlabor eingerichtet. "Früher sind die Patienten immer nach Magdeburg oder in weit entfernte Krankenhäuser gefahren. Heute können wir das vor Ort in der Region machen", freute sich im Gespräch mit der Volksstimme Chefarzt Dr. Karl-Heinz Binias. Ein eindeutiger Standortvorteil für die Elbestadt. Die erste Patientin wurde nach dem Umbau am 24. Juni des vergangenen Jahres untersucht. Nach nur neun Monaten konnte nun der Bernburger als 1000. Patient im Herzkatheterlabor begrüßt werden.

"Das wir das geschafft haben, ist auf jeden Fall allen Kollegen vor Ort zu verdanken", freute sich der Chefarzt, der an diesem Tag ebenfalls Glückwünsche bekam, diese aber dann allen Kräften der Station weitergab.

Das Herzkatheterlabor erfüllt höchste Standards und verfügt über eines der modernsten Bildgebungs- und Befundungssysteme inklusive intravaskulären Ultraschalls (Erläuterung siehe Infokasten links), so dass nicht nur Kardiologen, sondern auch Angiologen des Hauses diese Untersuchungsmöglichkeiten für Patienten nutzen. Wie das Ameos-Klinikum weiter mitteilte, können Herzkatheteruntersuchungen verschiedene Fragen beantworten: Wie ist die Pumpkraft des Herzens? Wie ist die Durchblutung des Herzmuskels? Gibt es Verengungen der Herzkranzgefäße? Sind Veränderungen der Herzklappen vorhanden?

Im Namen der Stadt Schönebeck bedankte sich die stellvertretende Bürgermeisterin, Gisela Schröder, für das Engagement von Ameos. Dem Patienten Siegfried Mittelstrass wünschte sie einen erfolgreichen Genesungsprozess.