Dem neugestalteten Areal des Schiffsanlegers in der Bernburger Straße sponsert Unternehmer Eckhard Henschel vom Verschönerrungsverein Calbe (VVC) eine große Wendeltreppe, die derzeit in seiner Firma angefertigt wird.

Calbe/Tornitz l Am 30. Mai wollen die Mitglieder des VVC im Rahmen des Rolandfestes den neugestalteten Schiffsanleger an der Saalemauer einweihen. Nach jahrzehntelangem "Dornröschenschlaf" wird damit ein uraltes Filetstück der Innenstadt für Besucher wieder erlebbar gemacht. Vorausgegangen waren unzählige Stunden freiwilliger Arbeit, um das verwilderte und vermüllte Areal wieder zu beräumen.

Höhenunterschied von mehr als drei Metern wird überwunden

Dieses Engagement ist ganz nach dem Geschmack von Eckhard Henschel. "Nicht lange Reden halten und endlose Diskussionen führen, sondern einfach mal anpacken", sagt der Tornitzer Unternehmer, der sich der Saalestadt seit seiner Jugend eng verbunden fühlt. In den VVC-Mitstreitern hat er viele Gleichgesinnte gefunden, allen voran Klaus Weila. "Wir sind ein Jahrgang an der damaligen Schillerschule gewesen", sagt Henschel. Das verbinde. Und so, wie der Schweiß-Ingenieur seiner ehemaligen Schule eine Metallwendeltreppe als zweiten Fluchtweg sponserte, so möchte er auch das Projekt Saalemauer damit unterstützen.

Sind bald Trauungen auf der MS "Saalefee" möglich?

"Die Wendeltreppe ist derzeit bei uns in Arbeit", erklärt Projektleiter Andreas Miethner. Das stählerne Bauwerk wird mehr als vier Meter hoch, womit Calbenser und Besucher der Saalestadt über 17 Gitterroststufen einen Höhenunterschied von dreieinhalb Metern überwinden können." Über den genauen Kostenrahmen hält sich Inhaber Eckhard Henschel bedeckt. "Alles in allem bewegt sich das im unteren fünfstelligen Euro-Bereich."

Die Zeit drängt, denn trotz voller Auftragsbücher soll schon in wenigen Tagen das Bauwerk auf einem Betonfundament am Saaleufer installiert werden, in unmittelbarer Nähe zum Nachbargrundstück. Dafür ist der kommende Mittwoch, 30. April, anvisiert.

VVC-Vorsitzender Rudolf Conrad freut sich über die weitere Aufwertung des Areals unterhalb des Storchplatzes. "Unsere Mitstreiter sind dabei, die Rundbögen der Saalemauer zu zu Wegen unliebsamer Erfahrungen aus der Vergangenheit ergänzt der Calbenser: "Die denkmalschutzrechtliche Genehmigung für die Treppe liegt vor, die Unterlagen sind beim Bauordnungsamt des Salzlandkreises eingereicht."

Conrad berichtet weiterhin, dass der Schiffsanleger in der Bernburger Straße nun offiziell gewidmet wird, also eine amtliche Adresse erhält. Zur Frage nach dem Warum teilt die Stadtverwaltung mit, dass Gespräche mit der Bernburger Freizeit GmbH geführt werden, ob sie als Betreiber des Fahrgastschiffes "Saalefee" dort bald Trauungen am Schiffsanleger anbieten könnten. Ein Gewinn sowohl für beide Seiten als auch für Bürger, die sich an einem besonderen Ort in der Saalestadt das Ja-Wort geben wollen.

 

Bilder