Schönebeck l "Lüften, lüften, lüften", mahnte Sigird Meyer, die Geschäftsführerin der Städtischen Wohnungsbau GmbH (SWB), die neuen Mieter an der Edelmannstraße 28. Zur Sicherheit, denn eventuell könne der Neubau (Bauwert: 1,5 Millionen Euro) noch nicht gänzlich durchgetrocknet sein. Die ersten der insgesamt zehn Mieter können allerdings trotzdem schon an diesem Wochenende ihre neuen Wohnungen beziehen.

Gegenüber auf dem Nachbargrundstück konnten die Mieter am Donnerstagnachmittag bei der offiziellen Schlüsselübergabe schon einmal sehen, was sich alles aus ihrem neuen Heim machen lässt: Auf ihren großzügig geschnittenen Terrassen genossen die Anwohner die letzten Sonnenstrahlen der vergangenen Hitzetage, umringt von bunten Blumenkübeln und einem Getränk vor sich stehend. "Für diese Wohnungen hatten wir schon frühzeitig sehr viele Bewerber", sagte Sigrid Meyer.

Das Haus trägt den selben dunkelroten Anstrich, wie der Neubau an der Hausnummer 28. 6,20 Euro Miete kostet der Quadratmeter in allen zehn Neubauwohnungen, Fußbodenheizung und Rolläden inklusive. Alle Wohnungen sind zudem mit Rauchmeldern ausgestattet. "Das ist ab 2015 in Sachsen-Anhalt Pflicht", erklärte Karsten Fiedler, Prokurist bei der SWB.

Rauchen dürfe man in den Wohnungen aber trotzdem: "Das ist kein Problem, solange nicht direkt unter dem Melder in Kette geraucht wird", so Fiedler. Auch Mathias Röhricht aus Salzelmen wird bald an die Edelmannstraße umziehen: "Unsere Kinder sind aus dem Haus, da brauchten wir einfach etwas Kleineres". Zu schätzen wisse er, dass der Kurpark nur einen Steinwurf von der neuen Adresse entfernt sei: "Da kann ich schöne Runden mit dem Hund drehen" - Haustiere sind in dem SWB-Neubau also auch erlaubt.

Ein wenig Grün finden die Mieter aber auch direkt vor ihrer Haustür, denn dort gibt es einen kleinen Garten. Sogar eine alte Eiche konnte bei dem Hausbau erhalten werden. "Da haben wir regelrecht drum herum gebaut", sagte Sigrid Meyer. Und sie fügt hinzu: "Um den schönen alten Baum wäre es sonst wirklich schade gewesen". In rund drei Wochen soll auch der Rasen vor und neben dem Neubau so weit in die Höhe geschossen sein, dass ein schöner grüner Teppich zu sehen ist.