Schönebeck/Staßfurt (ky) l Der Saaleradweg ist 20 Jahre alt - für Radfreunde ist das ein passender Anlass, den Verein "Saaleradweg" zu gründen. "Der Zweck ist vor allem die Förderung und der Ausbau des Radfernweges sowie die Umsetzung und Fortschreibung des Marketingkonzeptes für den Radweg", informiert Theresa Czyrnia vom Tourismusverband Jena-Saale-Holzland. Sitz des Vereins ist in Jena. Im Verein engagieren sich am Radweg liegende Kommunen, Landkreise, Städte und Gemeinden länderübergreifend aus Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Das gemeinsam erklärte Ziel: Die Weiterentwicklung des Saalradweges entlang der Saale von der Quelle in Zell bis zur Mündung in Barby.

Die Gründungsmitglieder sind der Landkreis und die Stadt Hof, der Saale-Holzland-Kreis, die Stadt Jena, der Salzlandkreis, die Städte Bernburg, Alsleben und Nienburg wie auch die Gemeinde Plötzkau. "Der Saaleradweg erfreut sich zwar reger Beliebtheit, dennoch ist das Potenzial der schönen Saaleregion noch lange nicht ausgeschöpft", so Denis Peisker von der Stadt Jena und neugewählter Vorstandsvorsitzender des Vereins. Die Leitung des Vereins obliegt ihm mit den weiteren gewählten Vorstandsmitgliedern, dem Oberbürgermeister der Stadt Hof, Dr. Harald Fichtner (1. Stellvertreter), Tilo Wechselberger, Fachdienstleiter für Kreis- und Wirtschaftsentwicklung des Salzlandkreises (2. Stellvertreter) und den beiden Beisitzern Harald Kramer, Vorstandsvorsitzender des Thüringer Tourismusverbandes Jena-Saale-Holzland ( in Vertretung für den Saale-Holzland-Kreis) und Hermann Seiferth, Leiter der Hauptverwaltung des Landkreises Hof.

"Mit dem neuen Verein sollen die Weichen für den Saaleradweg neu gestellt und dessen infrastrukturelle Entwicklung sowie Vermarktung intensiviert und mit neuer Kraft angegangen werden", erklärt Theresa Czyrnia weiterhin. Eines der ersten Projekte des Vereins ist die Erstellung einer neuen Informationsbroschüre zum Saaleradweg, welche bis zum Start der Radsaison 2015 vorliegen soll.

"Weichen für den Saaleradweg sollen neu gestellt werden."

"Dringend bedarf es auch der Überarbeitung und Neugestaltung des Internetauftrittes des Radweges, welcher im Nachgang an die Broschüre erarbeitet wird", sagt Theresa Czyrnia. Angepasst an die Nachfrage der Zielgruppe der Radler sollen die Aufarbeitung infrastruktureller Mängel sowie eine einheitliche Beschilderung und Infotafeln am Radweg im Fokus der Vereinsarbeitsgruppe "Infrastruktur" stehen.

Zentral gesteuert werden sollen die Projekte des Vereins und alle Aufgaben von der Geschäftsstelle. Die Gründungsmitglieder einigten sich darauf, die Leitung der Geschäftsstelle mittels eines Geschäftsbesorgungsvertrages an den Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland zu übertragen. Seinen Sitz und die neue Geschäftsstelle wird der Verein Saaleradweg somit in der Oberlauengasse in Jena, in den Geschäftsräumen des Tourismusverbandes, haben. Die Nähe zur Jena-Touristinformation wollen die Partner unter anderem für die aktive Ansprache der Radgäste nutzen. Die Teilnehmer der Gründungsversammlung zeigten sich überaus zufrieden mit den Ergebnissen. Nach dem mehr als zweijährigen Ringen um eine Neugliederung der kooperativen Zusammenarbeit am Saaleradweg hatten sich die Partner letztlich zur Gründung eines Vereins entschlossen. Nun will man gemeinsam nach vorn schauen und die Vermarktung des Radweges aktiv angehen. Die erste Sitzung des neuen Vorstands ist nach erfolgreicher Eintragung des Vereins dann für Anfang Dezember 2014 in Hof geplant.