Gutscheine für Reisen, Möbelhäuser oder Kleidung: Mädchen und Jungen der Sekundarschule "J. G. Herder", die mit ihren Eltern vom jüngsten Hochwasser besonders stark betroffen waren, freuen sich über ein Geschenk des Schulfördervereins.

Calbe l Gespannt sitzen die Mädchen und Jungen an den Tischen in einem Klassenraum ihrer Schule. Sie wissen noch nicht, warum sie eingeladen wurden. Am Kopfende sitzt Sven Hause, Vorsitzender des Schulfördervereins. In seiner Funktion als Bürgermeister der Saalestadt berichtet der 42-Jährige von zahlreichen Vorhaben, mit denen durch Unterstützung des Landes in absehbarer Zeit der Hochwasserschutz deutlich verbessert werden soll. Durch Deichsanierung und Deichneubau werde beispielsweise Gottesgnaden einen umlaufenden Schutz gegen die Saalefluten erhalten. Ein Teil weiterer Maßnahmen, damit sich die Bilder des verheerenden Hochwassers von Elbe und Saale aus dem vergangenen Jahr möglichst nicht so schnell wiederholen.

Gutscheinwert beträgt pro Schüler 300 Euro

Die anwesenden Sekundarschüler wissen nur zu gut, was damit gemeint ist. Am eigenen Leib haben sie erfahren müssen, wie das Wasser von Elbe und Saale in die Häuser eindrang, wie es ist, evakuiert zu werden und nicht zu wissen, wie es weitergehen soll.

"Wir wollten die Sorgen des Hochwassers ein wenig lindern", erklärt Sven Hause im Namen des Schulfördervereins. Die Ehrenamtlichen setzten sich im Vorfeld mit den Eltern der Schüler zusammen und sprachen ab, welche Wünsche erfüllt werden könnten. Schließlich sei Geld vom Vereinskonto genommen worden, erklärt Sven Hause. Das sei durch Einzelspenden, durch die Erlöse eines Spendenlaufs und Kuchenverkaufs an der Schule gut gefüllt gewesen. "Wir konnten für jeden Schüler 300 Euro in die Hand nehmen", erklärt der Vereinsvorsitzende.

So freuten sich die Breitenhagenerinnen Gina Drüsedom und Tina Fromm über ein neues Bett beziehungsweise einen Schreibtisch inklusive Stuhl. Die Einrichtung ihres ehemaligen Kinderzimmers hatte die Elbe zunichte gemacht. Laura Jahn aus Groß Rosenburg kann sich durch einen Reisegutschein den lang ersehnten Wunsch einer Jugendfreizeit ermöglichen.

Schulleiter Norbert Volkland lobte das Engagement des Schulfördervereins. Dessen Gutscheinübergabe ist bei weitem kein Selbstläufer. "Wir suchen weitere Mitstreiter, die sich im außerschulischen Bereich für die Schülerinnen und Schüler einsetzen möchten", warb Sven Hause um Unterstützung.

Anmeldeformulare seien im Sekretariat der Schule erhältlich. Weitere Informationen gibt es beim Schulleiter unter (03 92 91) 4 10 33.