Schönebeck (dw) Zwei alte Bekannte sitzen seit Freitag wieder auf der Anklagebank des Schönebecker Amtsgerichtes: Die Staatsanwaltschaft Magdeburg wirft Thomas R. (alle Namen von der Redaktion verändert) und Marcel L. vor, am 20. September 2013 gegen 3.40 Uhr die Greenline-Tankstelle in der Magdeburger Straße in Schönebeck überfallen und dabei 320 Euro erbeutet zu haben. Sie benutzten bei ihrem Raubzug, so die Anklage, ein Messer und eine Reizgaswaffe, aus der auch ein Schuss abgefeuert wurde. Die 21 und 19 Jahre alten Männer sind derzeit inhaftiert. Gegen sie läuft bereits ein Verfahren wegen des Diebstahls von 600 Euro aus einen Lottoladen in der Steinstraße in Schönebeck. Außerdem soll Thomas R. im Oktober 2013 an einem Überfall auf das Dänische Bettenlager in der Elbestadt beteiligt gewesen sein. In beiden Fällen sieht es das Amtsgericht Schönebeck als erweisen an, dass Waffen im Spiel waren - was eine besondere Schwere der Tat ausmacht. Thomas R. wurde deshalb zu fünf Jahren und Marcel L. zu zwei Jahren Haft verurteilt. Allerdings wird der Prozess im Dezember im Rahmen der Revision neu vor dem Landgericht Magdeburg aufgerollt (Volksstimme berichtete). Zu den neuerlichen Vorwürfen äußerten sich die Angeklagten beim Prozessauftakt lediglich über ihre Verteidiger. Allerdings bestreiten sie jegliche Beteiligung an einem Überfall. Mehr am Sonnabend in der Volksstimme und im E-Paper.