Mit Hilfe von Sponsoren hat das Friedrich-Schiller-Gymnasium einen neuen Trinkbrunnen im Schulgebäude installieren können. Damit steht den Schilleranern in den Pausen das am besten kontrollierte Lebensmittel zur Verfügung. Obendrein gibt es gleich die passenden Trinkflaschen dazu.

Calbe l Nicht nur jeder Ernährungsberater weiß: Viel zu häufig stillen gerade junge Menschen ihren Durst mit zuckerhaltigen, kalorienreichen und ungesunden Getränken, statt mit reinem Trinkwasser. Denn dabei handelt es sich schließlich um das gesündeste und zugleich auch noch um das preiswerteste Getränk überhaupt. Es hat keine Kalorien und kommt in unseren Breiten in bester Qualität direkt aus dem Wasserhahn.

Wasser ist wichtig für die Konzentrationsfähigkeit

Daher hatte der ehemalige Schulleiter noch in seiner Amtszeit das Projekt eines Trinkbrunnens angeschoben. Der Pädagoge weiß nur zu gut um die Wirkung des Wassers bei im Wachstum befindlichen Jugendlichen. "Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist wichtig für die Konzentrationsfähigkeit", sagt Erhard Kiel.

Einst hatte es im alten Teil des Schulgebäudes Trinkbrunnen gegeben, an die heute nur noch die dunklen Kacheln erinnern. "Wir hatten überlegt, diese zu reaktivieren, mussten uns aus Kostengründen aber eines Besseren belehren lassen", sagt Kiel, da die Wasserleitungen schon seit langem gekappt seien. Außerdem hätte das Wasser zu sehr in den Leitungen gestanden, was beim Trinkbrunnen im neuen Gebäudeteil nicht der Fall ist.

Aus Leitungswasser wird Schillerwasser

So war Erhard Kiel gestern froh, als er das neue Angebot des Gymnasiums zusammen mit den "Schulobersten" Manfred Bäthge und Uwe Friederichs sowie den Sponsoren und dem Förderverein einweihen konnte. Mit knapp 1800 Euro hat der Trinkbrunnen zu Buche geschlagen. Die Kosten wurden unter anderem vom Förderverein, Erlösen aus Schülerveranstaltungen und Sponsorengeldern getragen.

Per Knopfdruck schießt nun ein Wasserstrahl im Bogen aus einem Hahn, mit dem die Schüler gleich ihren Durst stillen können. "Das ist hygienischer und ansprechender als ein normaler Wasserhahn", sagt Kiel.

Die fünften Klassen entwickelten bei dieser Gelegenheit eine Idee, die sie gestern gleich in die Tat umsetzten. Ganz werbewirksam orderten sie moderne Trinkflaschen in der typisch grünen Schulfarbe. Darauf prangt das Schullogo in Form des angebissenen Apfels und der Schriftzug "Schillerwasser." Diese Trinkgefäße brachten sie gestern gleich an den Schüler und die Schülerin und versahen sie mit den jeweiligen Namen. Damit kann sich am Trinkbrunnen für den Tag mit Wasser eingedeckt werden.

 

Bilder