Heute wird Geburtstag gefeiert. Die Kindertagesstätte "Mühlenspatzen" in Kleinmühlingen wird 75 Jahre jung. Im Sportzentrum des Bördeland-Ortes wollen die Kinder und Erzieherinnen mit Hilfe der Eltern ein kleines Programm für ihre Gäste aufführen. Besonderheit: Eine Familie besucht schon in vierter Generation diese Einrichtung.

Kleinmühlingen l "Oma Helga!" Die kleine Stella stürmt jubelnd auf ihre Großmutter zu. Urgroßmutter, muss richtiger Weise gesagt werden. Stella besucht die Kindertagesstätte in Kleinmühlingen. Die Einrichtung trägt seit zehn Jahren, seit ihrem 65. Geburtstag, den Namen "Mühlenspatzen". Ein Jahrzehnt ist schon wieder vergangen und ja, der 75. Geburtstag steht vor der Tür - schon im Türrahmen. Denn heute nämlich wird gefeiert. "Wenn wir es ganz genau nehmen wollten, wäre erst am Montag unser Geburtstag. Aber aus Erfahrung wissen wir, dass an einem Montag weniger Gäste kommen als an einem Freitag. Deshalb feiern wir ein wenig vorfristig", erklärt Kita-Leiterin Simone Lorenz das Prozedere. Dafür wird es am kommenden Montag von 9 Uhr an einen Tag der offenen Tür geben für alle interessierten Menschen, die sich die Einrichtung ansehen möchten. Sicherlich werden viele "Ehemalige" darunter sein, die bei einem Besuch feststellen dürften, dass sich im Laufe der Zeit einiges verändert hat.

Viel berichten kann dazu Helga Wischnowski, die so freudig von Stella begrüßt worden ist. Stella ist also die Urenkelin und besucht als Familienmitglied in vierter Generation die Kleinmühlinger Kita. Und Helga Wischnowski ist mit ihren gerade einmal 70 Jahren bereits Urgroßmutter.

Die Kita Kleinmühlingen eröffnete im März 1940 als Ernte-Kindergarten, stand den Familien zur Verfügung, die in der warmen Jahreszeit die Felder bestellten und die Ernte einbrachten.

Helga Wischnowski erblickte das Licht der Welt 1945. Als Dreijährige besuchte sie die Kita bis zu ihrer Einschulung 1952. Da war die Einrichtung nur halb so groß wie heute. In jedem Raum stand ein Kanonenofen, Plumpsklos auf dem Hof, im Waschraum eine Schüssel für jedes Kind...

Und die Erzieherinnen waren sicher sehr viel strenger als heute - oder? "Das kann ich so nicht sagen. Ich habe keine Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht. Es kam höchstens mal vor, dass wir an den Ohren gezogen wurden", erinnert sich Helga Wischnowski an eine schöne Kita-Zeit.

Und die dürften auch ihre Kinder und Enkel gehabt haben. Mit Tochter Birgit (geboren 1965) und Sohnemann Peter (geboren 1968) bekamen es die Erzieherinnen mit der zweiten Generation der Wischnowskis zu tun. Birgit wiederum hat einen Sohn: Alexander. Peter hat zwei Kinder: Sohn Michelle und Tochter Nicole. Michelle hat einen Sohn: Peet. Nicole hat eine Tochter: Stella. Die beiden Kleinen, die Urenkel von Helga Wischnowski, besuchen, wie gesagt, in vierter Generation die Kleinmühlinger Kindertagesstätte.

Eine Besonderheit, eine Einmaligkeit, wie Simone Lorenz herausstellt. Sie hat mit der einstigen Kollegin Anna Zickner eine Chronik des Hauses erstellt. Aus dem Ernte-Kindergarten wurde 1944 ein "normaler" Kindergarten, der auch im Winter öffnete. In den Frühlings- und Sommermonaten 1945 musste das im soliden Bungalow-Stil erbaute Gebäude als Unterkunft für amerikanische Truppen herhalten (der Zweite Weltkrieg ging damals zu Ende). Doch noch im selben Jahr erhielt das Haus seine ursprüngliche Bestimmung zurück. Im Jahr 1978 erfolgte eine deutliche Erweiterung. Was über all` die 75 Jahre unverändert blieb, war die von allen Kindern zu allen Zeiten immer gern angenommene Tradition, auf der Terrasse Kaffee zu trinken oder zu frühstücken.

Die ganze nächste Woche ist eine Festwoche.

Kaffee und Kuchen wird es auch heute geben, aber nicht auf der vergleichsweise kleinen Terrasse, sondern im nahegelegenen Sportzentrum. Um 15.30 Uhr beginnt die Geburtstagsfeier, zu der auch ein kleines Programm gehört. "Wir haben es unter die Überschrift `Wasser und mehr` gestellt", sagt Simone Lorenz und verspricht Lieder und Tänze rund um`s Wasser. Der Ententanz gehört dazu, das Lied "Jule wäscht sich nie" ebenfalls. "Alles, was die Kinder gerne machen und wozu sie einen Bezug haben", erklärt die Leiterin. Sie kam vor 19 Jahren an die Kita, als Vertretung. Blieb dann aber doch und wurde vor zehn Jahren zur Leiterin ernannt.

Überhaupt steht die ganze nächste Woche im Licht des 75. Geburtstages. Am Montag folgt der Tag der offenen Tür (inklusive einer Überraschung für die Kinder). Am Dienstag gibt es eine Osterhasensuche, am Mittwoch ein Sportfest, am Donnerstag kommt ein Alleinunterhalter. Dann dürfte der 75. gebührend gefeiert sein.

Derzeit werden in der Kleinmühlinger Kita von drei Erzieherinnen und einer Erziehungshelferin 26 Kinder betreut: zwölf Krippenkinder und 14 Kindergarten-Kinder. Träger der Einrichtung ist die Gemeinde Bördeland.