Auch die Feuerwehr Borne ließ am vergangenen Wochenende das Jahr 2013 Revue passieren. Viel Lob gab es für die Arbeit der Kameraden und der neuen Wehrleitung. Das gilt nicht nur für die elf Einsätze der Wehr im vergangenen Jahr.

Borne l Fahrzeugbrand, Kellerbrand, Wohnungsbrand, technische Hilfeleistung und Hochwasser - so zeigt sich die Einsatzstatistik der Freiwilligen Feuerwehr Borne für das vergangene Jahr. Insgesamt elf Mal wurden die Kameraden um Wehrleiter Lothar Meyer in den letzten zwölf Monaten alarmiert. "Alle Kameraden zusammen leisteten 149 Einsatzstunden", blickte der Wehrleiter bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende zurück.

2013 war für die Kameraden aus Borne ein ereignisreiches Jahr. Nach dem Rücktritt des ehemaligen Wehrleiters war eine Notsituation eingetreten. "Wurde die Wehr zunächst kommissarisch geleitet, wurde im Oktober eine neue Wehrleitung gewählt", erinnert sich Lothar Meyer. Einstimmig wurde er zum Wehrleiter, Ronny Volmering zu seinem Stellvertreter gewählt. Doch die Arbeit begann schon vorher in der Feuerwehr. "Wir haben gute Leute, gute Autos und jetzt auch einen guten Wehrleiter", dankte Bornes Bürgermeister Dietmar Guschl dem Wehrleiter, dass er sich dafür entschied, die Feuerwehr in Borne zu übernehmen.

Von einem bewegten Jahr sprach auch Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr. "Die Feuerwehr Borne hat sich in letzter Zeit gut entwickelt. Und auch in Sachen Gerätehaus geht es voran. Das ist auch den Kameraden der Feuerwehr in Borne zu verdanken, die viel Eigenleistung in die Renovierung und Sanierung steckten", so Stöhr, der sich gleichzeitig bei allen Kameraden für ihre geleistete Arbeit auch außerhalb der Einsätze bedankte.

Gute Arbeit leistete auch die Nachwuchsabteilung der Feuerwehr Borne. Einen Überblick über Ausbildung und Dienst gab Jugendwart Oliver Keller. 13 Jugendliche gehören der Jugendfeuerwehr Borne an. Insgesamt leisteten sie im Jahr 2013 169 Dienststunden, bei denen neben dem Erlernen von Wissen rund um die Feuerwehr natürlich auch der Spaß im Vordergrund stand. "Wir besuchten das Zeltlager der Verbandsgemeinde Egelner Mulde, nahmen am Hallensportfest in Staßfurt und auch am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager teil. Zudem begleiteten wir die Fackelumzüge in unserem Ort", resümierte Oliver Keller und dankte allen Sponsoren und Kameraden, die die Arbeit der Nachwuchsabteilung der Feuerwehr Borne unterstützen.

 

Bilder