Schönebeck/Barby (dw) Ein Polizeihubschrauber ist am Montagnachmittag im Bereich der Stadt Barby mit ihren Ortsteilen im Einsatz gewesen. Stephan Weiß, Chef der Polizei in Schönebeck, macht genaue Angaben zum Einsatzgrund und dementiert damitanderslautende Gerüchte, die über soziale Netzwerke verbreitet werden. Er berichtet, dass gegen 12 Uhr ein junger Mann als vermisst gemeldet worden ist. In seiner Familie habe er Suizidabsichten angekündigt. Die Polizei habe daraufhin sofort mit den Ermittlungen und der Fahndung begonnen: Nahbereichsfahndung, Handyortung und Einsatz des Polizeihubschraubers. "Wenn triftige Gründe vorliegen, wird nicht 24 Stunden gewartet, bis die Suche beginnt." Die Ankündigung des Freitods werde sehr ernst genommen, so der Polizeichef. Montag ist alles gut gegangen. "Das Auto des jungen Mannes wurde in Glinde gefunden. Er selbst wurde glücklicherweise unversehrt in der Nähe angetroffen", sagt Stephan Weiß. Er wurde zurück in die Obhut seiner Familie gegeben.