Rapide sinkt der Bodepegel. Bei Bilderbuchwetter gestern Mittag zeigte sich das wohl beliebteste Staßfurter Motiv mit Bodebrücke und Marienkirche bei einem Pegelstand von 3,01 Meter. Bis zum Abend bewegte sich die Bode gen Alarmstufenbereich II. Bereits am Morgen war die Bernburger Straße wieder wasserfrei. Derweil koordinierte die Kreiseinsatzleitstelle ab 15 Uhr wieder alle Einsätze. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse des Salzlandkreises beendete seine Arbeit in Staßfurt. Abgesehen von der Grundwasserproblematik ist auch an der Oberfläche längst nicht alles in Butter. Als gesperrt meldete der Landkreis für den Bereich Staßfurt gestern noch die Straße zwischen Löbnitz und Hohenerxleben, zwischen Athensleben und Groß Börnecke, die Zufahrten zum Löderburger See; in Staßfurt An der Bode, Grenzstraße, Roßbahn/Horst, Neue Welt, R1, Wiesenbrücke von Gartenallee zur Hecklinger Straße; in Löderburg den Drachenschwanz. Foto: F. Rockmann