Staßfurt (frc) "Super ist es, einfach klasse!" Ingo Schramm ist begeistert, als er der Staßfurter Volksstimme am Telefon von der AMI (Auto Mobil International) in Leipzig berichtet. Seit Sonntag sind er und seine Frau Kerstin Schramm mit einer kleinen, aber feinen Auswahl aus ihrem Staßfurter Fahrzeugmuseum auf der Leipziger Messe. Das Besondere: Nur zwei Museen haben in diesem Jahr für die AMI die Zulassung als "Sonderausteller" bekommen. Dass auf der Leipziger Automesse historische Fahrzeuge ausgestellt werden, ist überhaupt das erste Mal. "Für uns ist das ein Ritterschlag als Museum", findet Ingo Schramm. Noch bis Pfingstsonntag bleibt er in Leipzig, um die Ausstellung zu betreuen, während seine Frau Kerstin früher abreisen und die Sonderöffnung am Pfingstsonntag im Fahrzeugmuseum Staßfurt sicherstellen wird. Mit im "Messegepäck" der Staßfurter: Der "Filmtrabant" aus "Go Trabi Go!", der täuschend echt das Original mit dem himmelblauen Dachzelt aus dem bekannten Film nachstellt. Dazu der Wartburg W353 Sport Cabrio, einige Mopeds und Roller. Die kleine Auswahl aus dem Staßfurter Fahrzeugmusem zeigt große Wirkung. "Wir sind den ganzen Tag lang mit den Besuchern im Gespräch. Heute waren 15000 Leute hier. Jeden Tag kommen so viele Leute bei uns vorbei. Wenn das so weiter geht, werden insgesamt 300000 Menschen auf der Messe gewesen sein", berichtet Ingo Schramm Mittwoch. "Viele, die sich unsere Ausstellung hier angesehen haben, haben angekündigt, unser Museum zu besuchen", erzählt er weiter. "Wir freuen uns, dass so viele Leute demnächst nach Staßfurt kommen wollen." Es sei einfach wunderbar, wie gut das Thema Fahrzeuggeschichte bei den Besuchern angenommen und hochgehalten werde. Auch ein Schnappschuss mit TV-Star Oliver Pocher ist Ingo Schramm gelungen. "Viel sagen konnte er nicht, denn er musste schnell zur Präsentation des Audi." Noch ein Promi, nämlich Eduard Geyer, ehemaliger Fußballnationaltrainer der DDR, kam bei den Schramms vorbei. Im Staßfurter Fahrzeugmuseum wird sich die frisch aus Leipzig zurückgekehrte Familie Schramm am Pfingstsonntag und Pfingstmontag (je von 11 bis 18 Uhr) auf die Besucher freuen. Es wird Einiges zu berichten geben.