18 Jahre und schon so belesen, was mit der Seefahrt zu tun hat? Ungewöhnlich, aber passend, fanden die "alten Hasen" der Marinekameradschaft Staßfurt, als sie auf Tobias Schmerler aufmerksam wurden - und er auf sie.

Staßfurt/Löderburg-Lust l Es war beim Salzlandfest vor einem Jahr, als ein Junge den Stand der Marinekameradschaft Staßfurt besuchte und zu erzählen begann - von U-Booten und Details aus der Militärhistorik. "Ungewöhnlich für einen 17-Jährigen", erinnert sich Hartmut Hoffmann, Vorstandsmitglied der Marinekameraden. Der Junge kam immer wieder zum Stand und zeigte sich interessiert, auch was der Verein so macht.

Den Jungen zum Vereinsabend eingeladen

Hoffmann lud ihn ein zum Vereinsabend, zu dem sich die "alten (See-)Hasen" jeden Freitag, 19 Uhr, im Jugend- und Bürgerhaus in Staßfurt-Nord treffen. Nach einigen Schnupperrunden stand fest: Der Junge passt zu ihnen. Der Junge ist Tobias Schmerler aus Löderburg-Lust, mittlerweile 18 Jahre, Industriemechaniker-Lehrling. Und Tobias hat im Verein Kameraden gefunden, die mit ihm auf einer Wellenlänge unterwegs sind. Er selbst habe schon viel gelesen, meint Hoffmann, aber Tobias übertreffe alles, was er kenne. Der Austausch von Wissen über die Seefahrt bereichere so manchen Vereinsabend, bei dem dann auch schon einmal Fachliteratur gewälzt werde. "Und junges Blut ist für einen Verein wie unseren immer gut und wichtig."

"Die Geschichte der Seefahrt gehört einfach zur Geschichte der Menschheit"

Das Interesse an der zivilen Schifffahrt sei bei ihm durch den Modellbau geweckt worden, erzählt Tobias. "Die Geschichte der Seefahrt gehört einfach zur Geschichte der Menschheit", erklärt der junge Mann aus Löderburg-Lust weiter. "Schiffe sind die größten Maschinen, die es gibt", begeistert sich der Industriemechaniker-Lehrling. Seine Büchersammlung über die Seefahrt werde jedenfalls immer größer.

Tobias beeindruckt auch Marineoffiziere

Selbst ist Tobias bislang mit einer Fähre nach Schweden übergesetzt. Hafenrundfahrten gehören ebenfalls zu seinen Erfahrungen. Ja, eine große Schiffsreise wäre schon noch ein Traum. Am besten beruflich! Und es scheint, der 18-Jährige wäre gar nicht so weit entfernt davon. Bei der jüngsten Magdeboot, einer maritimen Messe, kam Tobias jedenfalls nicht an einem Stand der Bundesmarine vorbei. Wie Hartmut Hoffmann sich erinnert, seien auch die dortigen Marine-Offiziere ziemlich beeindruckt gewesen von Tobias` Wissen.