Nachdem das Grundschulzentrum Bördeblick in Groß Börnecke seit knapp einem Jahr keine feste Schulleiterin mehr hat, soll die Stelle demnächst wieder neu besetzt werden.

Groß Börnecke l Seit dem 31. Juli 2013 fehlt dem Grundschulzentrum Bördeblick in Groß Börnecke eine Schulleiterin. Nach dem Weggang der davor tätigen Direktorin Michaela Schrade wurde die Stelle im September 2013 neu ausgeschrieben. Mit Erfolg. "Das Besetzungsverfahren wurde durchgeführt und steht jetzt kurz vor dem erfolgreichen Abschluss", teilte die Sprecherin des zuständigen Landesschulamtes, Silke Stadör, mit. "Das Grundschulzentrum dürfte in Kürze wieder eine bestellte Schulleiterin haben", sagte Silke Stadör. Wann das genau sein wird, steht im Moment aber noch nicht fest. Silke Stadör erklärte, dass der Schulträger und die Gesamtkonferenz vorher noch grünes Licht geben müssen. Ihre Entscheidung wird für die ersten Wochen des neuen Schuljahres erwartet. Dann nämlich finden entsprechende Tagungen statt.

Das Grundschulzentrum in Groß Börnecke wird derzeit kommissarisch von der Leiterin der Grundschule im benachbarten Hecklingen, Gudrun Topf, geleitet. Das bedeutet, dass ihr die Aufgabe der Leitung für die Übergangszeit übertragen wurde und sie im Moment Funktionen in zwei Schulen ausüben muss.

"Das Besetzungsverfahren wurde durchgeführt und steht jetzt kurz vor dem erfolgreichen Abschluss."

Das Grundschulzentrum Bördeblick wurde vor zwei Jahren gegründet. Rund 120 Kinder aus Schneidlingen, Groß Börnecke und Cochstedt werden dort unterrichtet. Zuvor hatte die Stadt Hecklingen einen dritten Grundschulstandort in Schneidlingen. Das Haus musste aber geschlossen werden, weil die Kommune sich große Reparaturen am Objekt nicht leisten konnte.