Der grundhafte Ausbau der Landesstraße 73 in Hecklingen läuft auf Hochtouren. Geplant ist, dass die Sanierung noch in diesem Jahr abgeschlossen wird. Die Volksstimme hat sich umgehört, was im Moment für Arbeiten anliegen.

Hecklingen l Im unteren Bereich der Landesstraße, dem zweiten Bauabschnitt vom Buswendeplatz bis hin zur Einmündung Buschweg, werden derzeit die Bordanlagen und die Gosse gesetzt. "Wir liegen ganz gut in der Zeit", sagt Bauleiter Ralf Hasselmann. Am Freitag konnte er aber noch keine genauen Angaben zur geplanten Fertigstellung der Sanierungsmaßnahme insgesamt geben, weil am heutigen Montag noch eine Beratung mit allen Beteiligten und dem Auftraggeber stattfindet. Dort stünden Entscheidungen aus, so Hasselmann, denen er nicht vorweggreifen könne.

"Im oberen Bereich sind wir jetzt dabei die Nebenanlagen zu bauen."

Sicher ist: Auf dem ersten Bauabschnitt ist schon eine Schwarzdecke drauf. Der Bereich von der Einmündung Buschweg bis zum Ortsausgang Richtung Winningen sei theoretisch schon befahrbar, sagt Vorarbeiter Tobias Keil. Natürlich sei die Sperrung aber weiterhin auch dort nötig, weil die Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. "Im oberen Bereich sind wir jetzt dabei, die Nebenanlagen zu bauen", erklärt er, dass Fußwege gepflastert, Grünflächen angelegt und Einfahrten gebaut werden. Wann die Schwarzdecke unten drauf kommt, kann im Moment noch nicht gesagt werden. Steine der Gehwege sollen später im Altstadtstil verlegt werden. "Dabei wird sogenanntes Rumpelpflaster verarbeitet", erklärte Ralf Hasselmann. (siehe nebenstehendes Foto).

Seit Mai werden 813 Meter Landesstraße saniert

Zum Hintergrund: Bei der Sanierung der Ascherslebener Straße / L 73 arbeiten das Land und die Stadt Hecklingen zusammen. Sachsen-Anhalt finanziert den Ausbau des Straßenkörpers. Die Stadt Hecklingen kümmert sich um die Nebenanlagen, also um Gehwege und Grünanlagen. Alles in allem wird die L 73 auf 813 Meter saniert. Die Gesamtkosten für das Projekt liegen bei rund 800 000 Euro. Das Projekt startete im Mai. Damals war mitgeteilt worden, dass die Baumaßnahme Ende Oktober zu Ende gehen soll.

Im Zuge der groß angelegten Sanierungsmaßnahme werden auch die alten Freileitungen zurückgebaut. Ansprechpartner hierfür ist der zuständige Energieversorger. Außerdem bekommt die L 73 eine neue Straßenbeleuchtung. Arbeiten an den Wasser- und Abwasserkanälen waren nicht nötig.

   

Bilder