Darauf kann die Ortswehr Atzendorf stolz sein: Die Kinderwehr besteht seit fünf Jahren. Bei der Geburtstagsfeier gab es, wie schon am Tag ihrer Gründung, eine Überraschung.

Von Andreas Trenkelbach

Atzendorf l Die Atzendorfer Kinderwehr, die "Feuerdrachen", hat am Wochenende ihr fünfjähriges Bestehen gefeiert. Kinderwartin Ines Rasehorn weiß noch genau, dass am 24. Oktober 2009 alles mit einem Infotag begonnen hat. Dieses Datum sollte später in die Chronik als Gründungstag der Atzendorfer Kinderfeuerwehr eingehen.

An diesem Tag traten spontan acht Kinder in die Atzendorfer Ortswehr ein. Sie war damals eine der ersten Wehren im Salzlandkreis, die eine Kinderfeuerwehr gründete. Dass dieser spontane Schritt mehr als richtig war, zeigte sich im Laufe der Jahre: Mehrere Kinder konnten aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr "hineinwachsen" und sind noch heute mit viel Freude am Feuerwehrleben dabei.

Auf Wenke Wellhausen, Ivonne Braunroth und viele andere Kameraden kann Kinderwartin Ines Rasehorn von Anfang an bauen, damit es bei den kleinen "Feuerdrachen" auch weiter kräftig vorangeht. Wer auf solch eine aktive Nachwuchsarbeit stolz sein kann, der soll das natürlich auch gebührend feiern. Zur Jubiläumsfeier sind viele geladene Gäste erschienen. So schauten unter anderem die Ortswehren aus Bernburg, Brumby, Calbe und Förderstedt vorbei. Auch sämtliche Sponsoren aus Wirtschaft und Politik, die der Kinderfeuerwehr seit Jahren unter die Arme greifen, waren zu Gast.

Für die Feuerwehrkinder und ihre Freunde hatte sich die Wehrleitung einiges einfallen lassen - ein Unterhaltungsprogramm von den Zumba-Kindern der Physiotherapeutin Kathrin Gass oder die Atzendorfer Hundeshow von Kathlen Behring.

Und dann passierte zum Tag der Feier fast dasselbe wie vor fünf Jahren. Vier neue Kinder meldeten sich für die Kinderfeuerwehr an, ein Kind trat in die Jugendfeuerwehr ein und sogar zwei Erwachsene wollen ab jetzt bei den aktiven Kameraden mitmachen.

Das zeigt, dass es mit der Nachwuchsarbeit in der Atzendorfer Wehr klappt. Nun fiebern die Kameraden schon dem nächsten Jubiläum entgegen.

Bilder