Genau genommen trägt jeder Schüler allein durch Anwesenheit zur positiven Energiebilanz bei. Das erwähnte der Schulleiter des Dr.-Frank-Gymnasiums bei der Einweihung der sanierten Kleinen Schulsporthalle nur nebenbei. Das ist aber Ausdruck neuester Heiztechnik, die mit der energetischen Sanierung zum Einsatz kommt.

Staßfurt l Wer Sport treibt, verbrennt Energie. Und geschieht das in der sanierten Kleinen Sporthalle des Gymnasiums, geht diese freigesetzte Wärme künftig nicht mehr einfach so beim Lüften durchs Fenster verloren, sondern findet Einklang in den Wärmekreislauf eines neuen Heizsystems. Die Wärmerückgewinnung werde Kohlenstoffdioxid-gesteuert, hat Schulleiter Steffen Schmidt aus einer der 50 Bauberatungen mitgenommen. Das heißt, die verbrauchte Luft wird nach Bedarf automatisch erneuert. Am Dienstag wurde das denkmalgeschützte Haus (1911 bis 1914 erbaut) nach einem Jahr in neuem Glanz den Schülern übergeben. 1,25 Millionen Euro ließen sich Land und Landkreis das Modellprojekt kosten. Es ist ein Mosaikstein im Gesamtprojekt, zu dem bald auch eine neue Mensa gehört. Laut Schmidt soll der gegenwärtige Energieverbrauch auf zehn Prozent gesenkt werden. Die andere Seite sind bessere Unterrichtsbedingungen. Bei 900 Schülern kommt es vor, dass drei Klassen parallel Sport haben. Und dabei wird es bislang schon recht laut.

 

Bilder