Förderstedt ( kse ). Der hiesige Sportverein hatte für den Dreikönigstag vormittags zur Winterwanderung geladen. Zwanglos sollte man sich mit Freunden und Bekannten an der frischen Luft bewegen.

Vom Förderstedter Rathaus aus führte die Route durch den Ort in Richtung Neugattersleben bis zu den Windkraftanlagen - eigentlich. Dort sollte ein Schwenk in Richtung Üllnitz erfolgen. Der Radweg entlang der L 63 bis zur Gaststätte " Landhaus " am Ortseingang Förderstedt war zum Abschluss zurückzulegen. Hier war schon alles für einen zünftigen Imbiss aufgebaut, den Ortsbürgermeister Peter Rotter finanzieren und das Gaststättenteam um Hans-Jürgen Lärz servieren wollte.

Doch leider wurde nichts daraus. Die Strecke war teilweise vereist und von allen Rundfunksendern wurde vor Glatteis gewarnt. Aber ausfallen wollte man die seit vielen Jahren durchgeführte Wanderung auch nicht lassen. Also wurde mit Sonntag, dem 16. Januar, 10 Uhr ein Termin für einen zweiten Anlauf zwischen dem Ortsbürgermeister, dem Gastwirt und dem Sportvereinsvorsitzenden festgelegt.

Alles soll dann so erfolgen, wie es eigentlich für diesen Donnerstag geplant war. Zufrieden mit der Entscheidung wurde von den zehn Unentwegten, die trotz der Witterungsunbilden gekommen waren, der Heimweg angetreten.