Der 9. November – ein bedeutendes Datum für Deutschland und die Welt. Da fielen vor 20 Jahren die Grenzen, die das deutsche Volk in der DDR und der BRD trennten. Mit dem Datum verbindet sich aber auch eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte. Sowohl an Mauerfall als auch an die Pogromnacht wird heute mit verschiedenen Veranstaltungen erinnert.

Staßfurt. Die Kirchengemeinden St. Martin, St. Johannis und St. Petri und Johannis laden heute, 19 Uhr, zu einem ökumenischen Gottesdienst in die Marienkirche an der Bergstraße ein. Das " Gebet für unser Land " war vor 20 Jahren auch in Staßfurt und hier in diesem Gotteshaus an der Tagesordnung. Pfarrer Peter Zülicke wird heute ebenfalls an seiner einstigen Wirkungsstätte erwartet.

Pfarrer Thomas Weigel erinnert sich noch genau an den 9. November 1989 : " Wir waren überrascht wie alle anderen, als wir die Sache mit Schabowskis Zettel vorm Fernseher verfolgten. Wir wollten das erst gar nicht glauben. " Weigel machte sich in der gleichen Nacht auf nach Berlin. " Da war vielleicht was los, als ich gegen 02 Uhr an die offene Grenze kam – auch für mich persönlich ein sehr bedeutender Augenblick. "

Der Staßfurter Oberbürgermeister wird ebenfalls beim ökumenischen Gottesdienst heute Abend sprechen. René Zok sah auch die alles entscheidende Pressekonferenz im TV – als Offiziersschüler in seiner damaligen Kaserne in Zittau. " Damals ist mir nicht sofort bewusst geworden, was das bedeutete. " 14 Tage später konnte er die neuen Möglichkeiten nutzen, ging zwischen Elend und Braunlage über die Grenze und empfand die Grenzöffnung natürlich als positiv. " Da hat man einen Eindruck davon bekommen, was einem vorenthalten wurde. "

Kranzniederlegungen

und Glockengeläut

Ein zehnminütiges Glockengeläut wird heute, 22 Uhr, in einer deutschlandweiten Aktion der evangelischen Kirchen an den Jahrestag der Maueröffnung erinnern. Das teilte der Gemeindekirchenrat vom Kirchspiel am Hakel mit und bittet die Bürger der Gemeinden, diese Aktion mit einem Gebet zu begleiten. Er informiert, dass das Glockengeläut auch im Gedenken an die Opfer der Pogromnacht am 9. November 1938 stattfindet, die Ausgangspunkt für viel Leid und Vertreibung war.

Zu Kranzniederlegungen auf den jüdischen Friedhöfen laden heute die CDU in Staßfurt und die Linken in Güsten ein. Die Gedenkveranstaltungen beginnen jeweils 16 Uhr.

Den Ausgangspunkt der politischen Wende 1989 greift die Nachwuchsautorin Grit Schiffter in ihrem Buch " Briefe die das Leben veränderten " auf. Heute, 16 Uhr, wird die Autorin aus dem Salzlandkreis im Magdeburger Moritzhof im Rahmen der " Duo Literare 2009 " eine einstündige Lesung mit dem Hecklinger Schriftsteller Siegfried Maaß gestalten. Schiffter erzählt in ihrem Buch, wie sich eine junge Frau über Ungarn in den Westen absetzt. Ihre Familie und Freunde erhalten jeweils einen Brief, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt. Im Rahmen der " Duo Literare " sind heute insgesamt 30 Autoren anlässlich des Mauerfalls von 8 bis 18. 53 Uhr zu hören.

Eine weitere Lesung mit Siegfried Maaß anlässlich des 20. Jahrestags der Grenzöffnung findet in Hecklingen am kommenden Sonntag, dem 15. November, um 16 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche in Hecklingen statt. Maaß wird sein Buch " Nachtfahrten " vorstellen. Darin beleuchtet er verschiedene Perspektiven der Vorund Nachwendezeit, erzählt die Geschichte zweier Menschen, die sich einige Jahre nach dem Mauerfall in Ostdeutschland bei einer nächtlichen Zugfahrt treffen, nicht ahnend, dass sie sich als Kinder schon einmal bei einer Nachtfahrt begegnet sind. Damals fuhren sie im Zug von Ost nach West. Der Junge war im Besitz einer Reisegenehmigung, fuhr zu seinem Vater ; das Mädchen wurde von ihrer Tante in den Westen geschmuggelt. Die nächtliche Fahrt, in der sich die einstigen Kinder wieder begegnen, ohne voneinander zu wissen, regt beide zu einer Rückschau auf ihr Leben an.

Maaß berichtet, dass die Lesung in dieser Form in Hecklingen für ihn eine Premiere ist : " Für mich ist es eine völlig neue Konstellation. Es könnten sich interessante Diskussionen ergeben ", freut sich der Autor auf die Veranstaltung und das anschließende Gespräch mit den Besuchern.