Einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur Bekämpfung der Kinderlähmung Polio leisteten die drei Rotary-Clubs des Salzlandkreises, Aschersleben, Bernburg-Köthen und Staßfurt. Mit einem Benefizkonzert am Sonnabendabend im Staßfurter Salzlandcenter brachten sie die stolze Summe von 9650 Euro zusammen.

Staßfurt. Damit könne man insgesamt 19300 Kinder mit Hilfe einer Impfung vor dieser schlimmen Krankheit bewahren, rechnete Governor Gernot von Starck vor.

Rotary bemühe sich seit Ende der 1970-er Jahre die Kinderlähmung weltweit auszulöschen und arbeite dabei mit der Weltgesundheitsorganisation ( WHO ), dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ( Unicef ) und anderen Behörden sowie mit der Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien und Indien zusammen.

In Deutschland gebe es diese Krankheit seit 1990 nicht mehr. " Der Poliovirus ist aber noch nicht ausgerottet. Es gibt ihn noch in vier Ländern – eine Flugreise von hier entfernt ", sagte von Starck. Bevor er nicht völlig vernichtet sei, könne man nicht sicher sein, dass er uns nicht treffe.

Bislang seien zur Bekämpfung der Kinderlähmung 6, 4 Milliarden US-Dollar aufgewandt worden, davon seien allein 850 Millionen US-Dollar von Rotary bereitgestellt worden. Bis 2012, so schätzte von Starck ein, werde man noch einmal 1, 4 Milliarden US-Dollar benötigen.

Einen Beitrag zur Finanzierung der dringend notwendigen Schluckimpfungen leisteten die 335 Gäste aus dem gesamten Salzlandkreis, die am Sonnabendabend zum Benefizkonzert in das Salzlandtheater nach Staßfurt gekommen waren. Dazu gehörten auch die beiden Landtagsabgeordneten Detlef Gürth und Peter Rotter ( beide CDU ), die Landkreis-Dezernentin Petra Czuratis in Vertretung von Landrat Ulrich Gerstner ( SPD ) sowie die Oberbürgermeister von Aschersleben und Staßfurt, Andreas Michelmann und René Zok.

Sie alle wurden für ihre Spendenbereitschaft mit einem rund dreistündigen Konzert der Extraklasse belohnt. Den ersten Teil gestaltete die junge Staßfurter Band FiJazzKo mit Latin-Rhythmen sowie Jazz-Pop- und Jazz-Rock-Titeln. Die Auswahl reichte von " Take five " über " Spinning Wheel " bis zu " Hier kommt die Maus. "

Der Egelner Kammerchor Young Voices unter Leitung von Dr. Ralf O. Schubert nahm die Gäste mit auf eine musikalische Reise rund um die Welt.

Ein absoluter Höhepunkt des Abends war dann das anschließende gemeinsame Finale der jungen Musiker und der jungen Sängerinnen und Sänger. Da war es kein Wunder, dass sie die Bühne erst nach einigen Zugaben verlassen durften.

Als nicht minder unterhaltsam erwies sich die anschließende Versteigerung von mehreren Bildern, die der Magdeburger Künstler Alexander Hanke, für den guten Zweck zur Verfügung gestellt hatte. Denn Rotary-Freund Dr. Martin Frost verstand es mit viel Humor, den Prominenten das Geld aus der Tasche zu locken. Notfalls half der Arzt mit dem Angebot einer kostenlosen Darmspiegelung nach. Am spendierfreudigsten zeigte sich an diesem Abend übrigens Detlef Gürth, der am Ende gleich zwei Bilder mit nach Hause nehmen konnte.

" Eine solche gemeinsame Aktion aller drei Rotary-Clubs des Salzlandkreises hatte es in den letzten zwanzig Jahren noch nicht gegeben ", sagte der Staßfurter Präsident Thomas Wagner und dankte allen, die zum Gelingen beigetragen haben.