Förderstedt ( fr ). Sieben Schützenvereine der Stadt Staßfurt beendeten am Sonnabend ihre Stadtmeisterschaften 2009 mit dem Luftpistolenwettkampf in Förderstedt. Erstmals war die gastgebende Schützengesellschaft aus dem neuen Ortsteil dabei.

Auch die Sportfreunde vom SV Ritter Atzo Atzendorf zeigten mit ihrer Teilnahme, dass sie sich – zumindest auf Vereinsebene – wohl fühlen im neuen Terrain.

Die Lorbeeren in der letzten Disziplin der vier Wettkämpfe ernteten die Pistoleros vom Schießsportverein Rathmannsdorf. Dessen Neuzugang Heike Lewin ließ die Männerkonkurrenz mit ihren 186 von 200 möglichen Ringen weit hinter sich. Auf den Rängen folgten Teamkollege Falk Rockmann ( 179 ) und von der SGs Förderstedt Frank Horch ( 175 ). In der Mannschaftswertung lag an diesem Tag der SSVR vor dem Schützenverein Staßfurt, Förderstedt, Ritter Atzo und Neundorf.

Die Staßfurter ließen sich aber damit von ihrem ersten Rang und 30 Punkten in der Gesamtwertung nicht mehr verdrängen. Rathmannsdorf hat vier Punkte weniger, gefolgt von Ritter Atzo ( 22 ), Förderstedt ( 17 ), Schützengesellschaft Neundorf ( 12 ), Schützengesellschaft Hohenerxleben ( 10 ) und Schützengilde Löderburg ( 6 ).

Am 14. November werden die Schützenbrüder und -schwestern der Stadt die Auswertung dieses schönen Traditionswettkampfes in geselliger Runde in Löderburg vornehmen.

Etwas traurig teilte Wettkampfleiter Georg Busse ( Staßfurt ) noch mit, dass sich die Schützengilde Atzendorf, die sich ursprünglich auch für den Wettbewerb angemeldet hatte, aber das ganze Jahr über an keiner der vier Disziplinen ( Kleinkaliber-Pistole, KK-Gewehr, Luftgewehr und Luftpistole ) teilnahm, zum Jahresende auflöse. Als Begründung habe der Verein angegeben, zu wenig Mitglieder zu zählen.