Am vergangenen Wochenende fand im Egelner Freibad das diesjährige Waldbadfest statt. Groß und Klein waren gekommen. Höhepunkt für die Kinder waren die Wasserspielgeräte der Magdeburger Sportjugend und die Hüpfeburg, die aufgebaut war.

Egeln. Das Wetter passte, das Thermometer zeigte über 25 Grad Celsius. Und so füllte sich das Waldbad in Egeln am Sonnabend schnell. Schließlich fand dort auch das diesjährige Waldbadfest statt.

Und diesesmal zog es die Kinder nicht gleich ins Wasser. Denn der Kreissportbund des Salzlandkreises kam mit seinem Spielmobil nach Egeln und hatte natürlich auch eine große Hüpfburg aufgebaut. Wer beim Hüpfen und Springen so richtig ins Schwitzen kam, konnte sich natürlich gleich im kühlen Wasser abkühlen. Wer etwas für die innere Kühle tun wollte, kaufte sich ein leckeres Eis am Eiswagen.

Wasserrutsche war

der Höhepunkt

Als die Magdeburger Sportjugend mit einem großen Auto vorfuhr, konnte man die Spannung der Kinder in ihren Gesichtern ablesen. Was wohl in dem großen Auto ist ?

Schnell fanden sie es heraus. Die Magdeburger Sportjugend war mit ihren Wasserspielgeräten nach Egeln gekommen. Und die waren natürlich ein absoluter Höhepunkt. Obwohl schon einige Jungen und Mädchen blaue Lippen hatten, dachten sie aber keineswegs daran, aus dem Wasser heraus zu kommen.

Schlange stehen hieß es an der großen aufblasbaren Wasserrutsche. Wollte man ins Wasser rutschen, musste man ersteinmal einen langen Steg aus aufblasbaren nassem Gummi überwinden. Sehr zur Freunde der Kinder. Denn kaum einer von ihnen konnte sich auf dem nassen Gummi auf den Beinen halten. Und so purzelten viele schon vorher ins Wasser.

Für die Eltern, die sich das Schauspiel lieber vom Beckenrand anschauten, gab es leckeren Kuchen.

Der Erlös aus dem Kuchenbasar geht wiederum dem Waldbad zu. Denn dort gibt es immer etwas zu erledigen. Und schließlich wollen alle im nächsten Jahr wieder ein Waldbadfest feiern können.